Vereinte Nationen: Israel und Boko Haram auf einer Stufe?

Israel soll in die sogenannte Schwarze Liste der Vereinten Nationen (UN) aufgenommen werden. Die UN-Repräsentantin für Kinder in Kriegszonen, Leila Zerrougui (Algerien), hat den Vereinten Nationen vorgeschlagen, die israelischen Streitkräfte (IDF) der Schwarzen Liste von Ländern und Organisationen, die das Leid von Kindern mitverursachen, hinzuzufügen.

von | | Themen: Vereinte Nationen

Israel soll in die sogenannte Schwarze Liste der Vereinten Nationen (UN) aufgenommen werden. Die UN-Repräsentantin für Kinder in Kriegszonen, Leila Zerrougui (Algerien), hat den Vereinten Nationen vorgeschlagen, die israelischen Streitkräfte (IDF) der Schwarzen Liste von Ländern und Organisationen, die das Leid von Kindern mitverursachen, hinzuzufügen.

Zur Schwarzen UN-Liste gehören bisher islamische Terrorgruppen wie Al-Kaida, Boko Haram, Islamischer Staat, Taliban und Staaten wie Kongo.

„Das ist einfach Irrsinn. Wie viele Kinder sind im Krieg im Jemen durch die Saudis getötet worden?“, fragte ein hochrangiger Beamter des israelischen Außenministerium gegenüber Ynet. Israel machte dem UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon klar, dass dies keinen Sinn mache. Israel werde seine Beziehungen mit der UN überdenken, sollte Israel tatsächlich mit den brutalen IS-Terroristen auf eine Stufe gestellt werden.

Auf der anderen Seite üben palästinensische und arabische Organisationen heftigen Druck auf die UN aus, Israel auf die Schwarze UN-Liste zu nehmen. In den nächsten Tagen muss sich Ban Ki-Moon entscheiden, ob die UN Israel mit den islamischen Terroristen gleichstellt oder nicht.

Der UN-Bericht beschuldigt Israel für den Tod von 500 Palästinenserkindern im jüngsten Gaza-Krieg im Sommer 2014 verantwortlich zu sein, zusätzlich werden über 3000 verletzte Kinder gezählt. „Wir bemühen uns den Generalsekretär davon zu überzeugen, dass Israel keine Kriegsverbrechen gegenüber Kindern begangen hat. Die Israel-Hasser drohen und verbreiten Gift in der UN, und dagegen unternimmt keiner etwas“, sagte die gleiche Quelle aus dem Außenministerium in den israelischen Medien. „In vielen Kriegszonen kommen Kinder ums Leben. Ich möchte mal sehen, wie die UN Saudi Arabien für den Tod von hunderten Kindern im Jemen anklagt und in die Schwarze UN-Liste aufnimmt. Das wird sich keiner wagen!“

Im Treffen mit dem amerikanischen Republikaner Lindsey Graham, der in der amerikanischen Präsidentschaftswahl kandidieren wird, erzählte Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu von der Absicht der UN. „Es besteht eine Gefahr, dass diese Entscheidung in den nächsten Tagen von der UN offiziell veröffentlicht wird und Israel mit Boko Haram gleichgestellt wird“, warnte Graham anschließend. „Wenn das passiert, dann ist das ein Skandal.“

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox