Ungewöhnlich viele Quallen an israelischen Stränden

Jedes Jahr im Juli gibt es Quallen in Israel, aber diesmal sind es besonders viele.

von Israel Heute Redaktion | | Themen: Natur
Jedes Jahr im Juli gibt es Quallen in Israel, aber diesmal sind es besonders viele. Foto: Dudu Gabrieli/TPS

(TPS) Israels Strände wurden in diesem Sommer von ungewöhnlich großen Quallenschwärmen entlang der Nordgrenze des Landes überschwemmt, die zwar momentan zu Beeinträchtigungen an den Stränden führen, aber keinen unmittelbaren Grund zur Sorge darstellen, so Prof. Dror Angel vom Fachbereich Maritime Zivilisationen der Universität Haifa.

Zwar sei es normal, dass es in Israel jedes Jahr Quallenschwärme gebe, doch was bei diesem Schwarm ungewöhnlich sei, sei seine Intensität, so Prof. Angel. Obwohl es schwierig ist, die Größe einer Quallenblüte zu messen, da die Quantifizierung einer sich ständig bewegenden Masse, die über und unter der Meeresoberfläche lebt, fast unmöglich ist, zeigen allein die Fotos, dass die diesjährige Blüte tatsächlich ungewöhnlich groß ist.

Ein wahrscheinlicher Grund für die diesjährige Intensität der Blüte ist der Klimawandel und der lange, kalte Winter, den Israel im vergangenen Jahr erlebt hat.

“Der vergangene Winter war sehr regnerisch und zeitweise kalt. Das könnte sich auf die Intensität der Blüte und ihren Lebenszyklus ausgewirkt haben”, so Angel. “Wir wissen mit Sicherheit, dass bei starkem Regen viele Nährstoffe ins Meer gespült werden. Dann gibt es mehr Algen, mehr Plankton und mehr Nahrung für die Quallen”.

Angel wies darauf hin, dass es in Israel alle paar Jahre zu einer großen Quallenblüte wie in diesem Jahr kommt. Die letzten großen Quallenblüten gab es 2015 und 2017. Selbst wenn es im Jahr 2023 wieder einen ungewöhnlich kalten und langen Winter gebe, bedeute das nicht, dass im darauffolgenden Sommer mehr Quallen zu erwarten seien, sagte er.

“Biologie ist keine exakte Wissenschaft. Es kann sein, dass etwas im Ökosystem auftaucht, das die Quallen frisst und uns im nächsten Jahr eine kleine Blüte beschert”, sagte er. “Es ist wichtig zu betonen, dass Quallen zwar ein natürliches Phänomen sind, der Mensch die Situation aber möglicherweise noch verschlimmert. Verschmutzung führt tendenziell zu mehr Quallen.”

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Quallen in großer Zahl an Israels Küsten auftauchen. Aber die diesjährige “Blüte” ist besonders groß, und die Forscher wollen wissen, warum. Foto: Avshalom Sassoni/FLASH90

Die Quallen tummeln sich an der Nordküste Israels und haben die Küste noch nicht in Massen erreicht. Es ist möglich, dass eine nördliche Strömung sie schließlich in syrische oder türkische Gewässer oder ins offene Meer treibt.

Auf ökologischer Ebene kann sich eine wachsende Quallenpopulation nachteilig auf das Nahrungsnetz auswirken, da sie mit vielen verschiedenen Fischen um dieselben Nahrungsquellen konkurrieren. So kann eine Quallenblüte dazu führen, dass andere Fische verhungern.

Darüber hinaus werden Kraftwerke oft mit großen Kosten belastet, weil Quallenblüten die Turbinen im Meer verstopfen können. Auch die Fischerei und die Entsalzungsanlagen können in Mitleidenschaft gezogen werden, wenn Quallenblüten die Gewässer und Küsten beherrschen.

Im Moment versuchen die Forscher noch, die Bewegungs- und Verhaltensmuster der Quallen zu verstehen, vor allem, wie sich Quallenblüten bilden. Angel vermutet, dass ihre Tendenz, sich in Gruppen zusammenzuschließen, auf eine Art von Kommunikation zwischen ihnen zu Verteidigungs- oder Fortpflanzungszwecken zurückzuführen sein könnte.

Erschwerend kommt hinzu, dass es in Israel etwa 10 verschiedene Quallenarten gibt, so dass es für die Wissenschaftler ein umfangreiches Unterfangen ist, die Verhaltensmuster aller Quallen zu enträtseln.

 

Schreibe einen Kommentar

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox