Tschechische Republik: Jerusalem ist nicht die Hauptstadt Israels

Tschechische Schüler lernen ab dem neuen Schuljahr, dass nicht Jerusalem die Hauptstadt Israels ist, sondern Tel Aviv. Das tschechische Bildungsministerium hat die Herausgeber der Schulatlanten aufgefordert, eine dementsprechende Änderung in den von ihnen herausgegebenen Atlanten vorzunehmen und Jerusalem als Hauptstadt Israels zu streichen.

von |

Tschechische Schüler lernen ab dem neuen Schuljahr, dass nicht Jerusalem die Hauptstadt Israels ist, sondern Tel Aviv. Das tschechische Bildungsministerium hat die Herausgeber der Schulatlanten aufgefordert, eine dementsprechende Änderung in den von ihnen herausgegebenen Atlanten vorzunehmen und Jerusalem als Hauptstadt Israels zu streichen.

Der Entscheidung des tschechischen Bildungsministerium, ab sofort Tel Aviv und nicht Jerusalem als Hauptstadt in den Schulatlanten anzugeben, ging eine Beschwerde der sich in Prag befindenden palästinensischen Botschaft voraus. Sollten die Herausgeber der tschechischen Schulbücher diese Änderung in den Atlanten nicht vornehmen, würden sie ihre Lizenz zur Herausgabe von Schulbüchern verlieren. Schon gedruckte Atlanten mit Jerusalem als israelische Hauptstadt sollen aus dem Verkehr genommen werden.

Eine Sprecherin des tschechischen Bildungsministeriums äußerte sich zu der Entscheidung: „Die tschechische Republik erkennt den Ostteil Jerusalems nicht als Teil des Staates Israel an. Die Mitgliedsstaaten der EU, der Tschechischen Republik inklusive, sehen Jerusalem als die zukünftige Hauptstadt beider Staaten, Israel und Palästina, an.“

Das israelische Außenministerium versucht mit aller Kraft, diese Entscheidung zu bekämpfen. Es gäbe keine Grenzen für die palästinensische Hetze, sagte ein Sprecher des Außenministeriums. „Die Palästinenser begnügen sich nicht mit der Erziehung junger Palästinenser zum Hass, sondern wollen jetzt auch Lügen unter den Jugendlichen in der Tschechischen Republik verbreiten,“ sagte er weiter.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox