Terror am Gedenktag

62-Jährige bei Messerattacke in Kfar Saba ernsthaft verletzt

Wir hatten sie in den Tagen der Coronakrise fast vergessen, doch es gibt sie noch, die Terroranschläge. Nachdem endlich wieder etwas Alltagsleben beginnen konnte, nutze dies auch ein arabischer Terrorist aus und suchte sich, vorschriftsmäßig mit einer Schutzmaske im Gesicht, ein Opfer für seinen Hass gegen Israelis aus.

An einer Bushaltestelle in Kfar Saba stoch er eine 62-jährige Frau mit einem Messer nieder und verletzte sie schwer. Sie war jedoch bei der Erstversorgung bei Bewusstsein. Der Anschlag ereignete sich in der Nähe eines Einkaufszentrums, das gerade erst wieder geöffnet wurde

Der 19 Jahre alte Terrorist konnte vor Ort von einem Sicherheitsbeamten, der zufällig am Ort des Anschlags anwesend war, niedergeschossen werden. Er wurde dann von den Sicherheitskräften festgenommen. Berichten zufolge soll er schwer verletzt worden sein.

Als wir ankamen, sahen wir eine 62-jährige Frau, die bei vollem Bewusstsein auf der Straße lag“, sagte der MDA-Sanitäter Elazar Havani, der als Erster am Tatort war. „Wir führten medizinische Voruntersuchungen durch und stellten mehrere blutende Wunden fest. Wir versorgten sie mit lebensrettender medizinischer Behandlung, einschließlich des Stoppen der Blutung. Danach evakuierten wir sie dann in das Krankenhaus.

Terror in Kfar Saba
Terror in Kfar Saba

Kommentare:

Nur Mitglieder können Kommentare lesen und schreiben.