MitgliederSollte Anti-Israelismus mit Antisemitismus gleichgesetzt werden?

Ist das Judentum nicht nur Religion, sondern auch eine Nationalität?

von Jason Silverman |
Foto: Melanie Fidler/Flash90

In der vergangenen Woche brach ein heftiger politischer Sturm aus, wobei die Frage der jüdischen Identität im Zentrum stand. Interessanterweise haben Deutschland und Frankreich zwar vor Kurzem in ihrem nationalen Parlament Gesetze verabschiedet, die antiisraelische Aktionen mit Antisemitismus gleichsetzen, doch der Exekutivbefehl von Präsident Donald Trump hat die meiste Kritik hervorgerufen. Mit dem Ziel, den Antisemitismus zu bekämpfen, der mit antiisraelischen Bewegungen auf dem Universitätsgelände einhergeht, soll das Judentum als Nationalität und nicht nur als Religion definiert werden.

Dies ist ein vielschichtiges Thema, das mehrere Punkte zur Diskussion stellt. Erstens, wie haben sich die Juden historisch definiert – religiös, kollektiv oder beides? Zweitens, kann Anti-Israel immer mit Antisemitismus gleichgesetzt werden und wo wird die Grenze gezogen, um die Meinungsfreiheit zu schützen? Ist es möglich, dass zwischen dem jüngsten antisemitischen Angriff in Jersey City und bestimmten antiisraelischen Äußerungen ein gemeinsamer Nenner gefunden wird?

Die Frage, ob das Judentum nur eine Religion oder eine kollektive Volksgruppe ist, ist uralt. Es gibt sowohl innergemeinschaftliche...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!