Regierung bittet Israelis, nicht mehr ins Ausland zu fliegen

Die Regierung ist noch nicht bereit, Flüge ins Ausland zu verbieten, aber es könnte dazu kommen, wenn die täglichen Infektionsraten weiter steigen.

von Israel Heute Redaktion |
Die israelische Polizei kontrolliert die Coronavirus-Beschränkungen am Ben-Gurion-Flughafen. Foto: Avshalom Sassoni/Flash90

Israels Regierung appellierte zum Wochenbeginn an die Bürger, keine Auslandsflüge für die Sommerferien zu buchen.

„Es ist nicht die Zeit, um ins Ausland zu fliegen“, sagte der Generaldirektor des Gesundheitsministeriums, Nachman Ash, und verwies auf die steigenden Infektionsraten sowohl in Israel als auch in den Ländern, in die die meisten Israelis fliegen.

Diese Woche wird Israel Griechenland, ein beliebtes Urlaubsziel der meisten Israelis, auf seine „Hochrisiko“-Liste setzen, was bedeutet, dass jeder, der von dort zurückkehrt, unter Quarantäne gestellt werden muss, egal ob er geimpft ist oder nicht.

Die meisten europäischen Länder sind immer noch nicht auf der Hochrisikoliste, was bedeutet, dass geimpfte Israelis ohne Quarantäne reisen und zurückkehren können, vorausgesetzt, sie werden bei der Ankunft am Ben Gurion Flughafen negativ auf COVID-19 getestet. Dies hat im Juli und August zu einer Art Exodus von israelischen Urlaubern geführt. Eine lokale Quelle, die sich diese Woche auf eine Reise nach Europa vorbereitete, bestätigte gegenüber Israel Heute, dass die Teststationen vor den Flügen mit Israelis überfüllt sind, die bereits Tickets ins Ausland gekauft haben.

Israelis lieben es zu reisen, fast so sehr wie sie es lieben, ihrer Regierung zu trotzen, also ist dies keine Überraschung. Aber das eigentliche Problem ist, dass die Kosten für einen Urlaub in Israel so übertrieben hoch geworden sind, dass es sich kaum noch jemand leisten kann, dies zu tun. Heute ist es viel billiger, nach Europa oder Dubai zu fliegen und ein Zimmer in einem Luxushotel zu buchen, als nach Eilat zu fahren und dort eine Woche in einem der Resorts am Roten Meer zu verbringen.

Gleichzeitig beklagt die schwer angeschlagene lokale Tourismusindustrie die Tatsache, dass Israelis ins Ausland reisen und von dort zurückkehren dürfen, aber Touristen aus denselben Ländern immer noch nicht nach Israel einreisen können.

Die Regierung ist noch nicht bereit, Flugreisen aus dem Land zu verbieten, aber es könnte dazu kommen, wenn die täglichen Infektionsraten weiter steigen. In der Zwischenzeit hat die Regierung im Rahmen ihrer Bemühungen, die Ausbreitung der sogenannten „Delta“-Variante des Coronavirus einzudämmen, die Polizei ermächtigt, technologische Mittel einzusetzen, um Israelis zu verfolgen und zu bestrafen, die bei der Rückkehr ins Land gegen Quarantänevorschriften verstoßen.