Netanjahu warnt Hamas vor „harten Schlägen“

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat heute bei Beginn der wöchentlichen Kabinettssitzung die Hamas gewarnt, dass die israelische Armee sich immer mehr einer groß angelegten militärischen Operation im Gazastreifen nähern würde.

Video: (GPO)

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat heute bei Beginn der wöchentlichen Kabinettssitzung die Hamas gewarnt, dass die israelische Armee sich immer mehr einer groß angelegten militärischen Operation im Gazastreifen nähern würde, sollte die von der Hamas geförderte Gewalt am Grenzzaun fortgesetzt werden. Israel würde jede Terrorgruppe „mit sehr harten Schlägen“ angreifen.

Damit wiederholte Netanjahu eine Warnung, die schon vorher von Verteidigungsminister Avigdor Liberman ausgesprochen wurde, als er in einem Interview für das Nachrichtenportal Ynet sagte, das Israel einen Punkt erreicht habe, wo es nötig sei, der Terrorgruppe den härtesten Schlag zuzufügen.

Netanjahu betonte nun, dass es an der Zeit sei, eine „neue Art von Maßnahmen“ zu unternehmen, um die Situation im Gazastreifen zu lösen. „Sollte die Hamas einen logischen Verstand haben, wird sie sofort die Gewalt beenden“, sagte Netanjahu. „Bis jetzt hat die Hamas die Botschaft nicht begriffen. Wenn sie die gewalttätigen Übergriffe gegen uns nicht stoppen wird, werden sie auf eine andere Art und Weise gestoppt werden, was sehr schmerzhaft sen wird“, warnte er weiter.

Kommentare: