Nachstellung des Kampfes um den Ammunition-Hill in Jerusalem

Die Bewohner der nördlichen Stadtviertel von Jerusalem hörten diese Woche allerlei Schüsse und Explosionen in der Nachbarschaft, jedoch stammten diese von den Dreharbeiten eines Doku-Dramas über den Sechs-Tage-Krieg und speziell um den berühmten Kampf um den Ammunition-Hill.

von |

Die Bewohner der nördlichen Stadtviertel von Jerusalem hörten diese Woche allerlei Schüsse und Explosionen in der Nachbarschaft, jedoch stammten diese von den Dreharbeiten eines Doku-Dramas über den Sechs-Tage-Krieg und speziell um den berühmten Kampf um den Ammunition-Hill.

Der Film wurde von dem Christian Broadcasting Network (CBN) produziert und erzählt die Geschichte des blutigen Kampfes der 55. Brigade der Fallschirmjäger der israelischen Armee, der später dann auch zur Befreiung der Altstadt und der Klagemauer beitrug. Dieses Projekt wurde in Vorbereitung anläßlich des 50. Jahrestages des Sechs-Tage-Krieges der im nächsten Jahr stattfindet, durchgeführt. In die Dreharbeiten wurden auch vor kurzem aus dem Dienst entlassene Soldaten der Spezialeinheiten der israelischen Armee einbezogen.

Bei der Nachstellung wurde extrem auf Genauigkeit geachtet, bis in die kleinsten Details, wie zum Beispiel die damaligen Uniformen der israelischen und jordanischen Soldaten und auch die zu dieser Zeit genutzten Waffen zu verwenden. Dazu wurden auch Veteranen des Kampfes interviewt. Die Szenen wurden fast ausschließlich an den originalen Kampfstätten nachgestaltet, wie dem Rockefeller-Museum, auf dem Ölberg, auf der Nablus-Straße Nahe der Altstadt, dem Ammunition-Hill selber und im Davids-Turm Museum. (Foto: biblicalproductions.com)

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox