Mehr als 2000 Cyberangriffe abgewehrt

Der Chef des Israelischen Sicherheitsdienstes Shin Bet, Nadav Argaman, hat auf der Cyberweek-Konferenz in Tel Aviv gesagt, dass mithilfe von Cybertechnologien mehr als 2000 Hackerangriffe abgewehrt werden konnten.

von | | Themen: Cybersicherheit

Der Chef des Israelischen Sicherheitsdienstes Shin Bet, Nadav Argaman, hat auf der Cyberweek-Konferenz in Tel Aviv gesagt, dass mithilfe von Cybertechnologien mehr als 2000 Hackerangriffe abgewehrt werden konnten.

Archivbild: Nadav Argaman (Foto: Yonatan Sindel/Flash90)

Durch die Nutzung nicht spezifizierter technologischer Mittel konnte der Shin Bet zusammen mit anderen israelischen Sicherheitsdiensten Terror-Angriffe auf Israel verhindern und war auch in der Lage, Informationen weiterzugeben, um Terroristen anderswo auf der Welt zu stoppen.

Weiter sagte Argaman, dass die bahnbrechende Cybertechnologie auch bei dem Schutz vor Angriffen sogenannter „einsamer Wölfen“, inspiriert durch Hetze in den sozialen Netzwerken, hilfreich sei.

Er warnte Hacker vor Versuchen, Israel anzugreifen. Hacker, die versuchen sollten, Israel zu schaden, müssten sich auf unerwartete Überraschungen vorbereiten. „Wir haben die Vorgehensweise des Feindes gelernt und wissen, ihn mithilfe von Gegenangriffen auf verschiedenen Wegen zu überraschen“,warnte er.

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu spricht auf der Cyberweek Konferenz in Tel Aviv, gestern

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox