Mahmud Abbas: Gründung des Palästinensischen Staates wird noch dauern

Palästinenserchef Mahmud Abbas sagte, dass es noch dauern wird, bis der Palästinensische Staat gegründet werden könnte. schuld daran sei Israel.

von |

Palästinenserchef Mahmud Abbas gab am vergangenen Montag zu, dass es noch einige Zeit dauern wird, bis ein unabhängiger Palästinensischer Staat gegründet werden könnte. Verantwortlich dafür sei natürlich Israel.

Nur Stunden bevor seine Regierung der Autonomiebehörde sich mit der Hamas in Gaza treffen sollte, um sich wieder zu vereinen, sagte er in einem Interview für die CBC NAchrichten aus Ägyptren, dass das Versagen, sich zu versöhnen die Gründung des Palästinensischen Staates verhindert hätte.

„Ohne eine Palästinensische Einigkeit gibt es keinen Palästinensischen Staat“, erklärte Abbas.

Israel sagte mehrere Male, das es keinen Frieden mit nur der Hälfte der Palästinsnser schliessen könne.

Abbas gab zu, dass es, obwohl seine Regierung und die Hamas auf dem Weg zur Versöhnung seien, es noch einige Hindernisse auf dem Weg dorthin gebe.

Eines dieser Hindernisse ist die Weigerung der Hamas, die militärischen Kräfte zu entwaffnen.

Auch wenn sich beide Seiten der Palästinenser, Fatach und Hamas, versöhnen werden, eine getrennte Armee der Hamas würde für Israel inakzeptabel für eine Einigung sein.

Auch Mahmud Abbas fordert eine Entwaffnung der Hamas und sagte, er würde keine Schaffung von Verhältnissen im Libanon mit der Hisbollah dulden.

Was die Hamas betrifft, sie hat bis jetzt jede Aufforderung zur Niederlegung der Waffen abgelehnt. Und wirklich, die islamische Gruppe scheint sich am liebsten ihrer Geschichte der bewaffneten Gewalt gegen Israel rühmen zu wollen.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox