Juden von Palästinensern angegriffen, nachdem sie versehentlich Ramallah betreten hatten

Zwei religiöse Juden wurden von Palästinensern fast gelyncht, aber die Medien schweigen. Was wäre, wenn die Rollen vertauscht worden wären?

von Ryan Jones | | Themen: Palästinenser, Medien
Ein palästinensischer Mob zerstörte das Auto von zwei religiösen Juden, die versehentlich in Ramallah waren. Foto: Flash90

Es ist genau das, wovor sich viele Israelis am meisten fürchten. Am späten Mittwochabend verirrten sich zwei jüdische Männer auf den dunklen Straßen von Samaria und fanden sich plötzlich im Herzen der De-facto-Hauptstadt der Palästinensischen Autonomiebehörde, Ramallah, wieder.

Vor Jahren besuchten Israelis regelmäßig Ramallah und andere palästinensische Städte. Doch der Friedensprozess, der die Koexistenz fördern sollte, hat das Gegenteil bewirkt, und nun ist es für israelische Juden geradezu lebensgefährlich, diese Städte zu betreten.

Die beiden jüdischen Männer lernten dies auf die harte Art und Weise, als sich ein Mob palästinensischer Araber auf ihr Fahrzeug stürzte, mit Steinen und Ziegelsteinen warf und versuchte, die beiden unglücklichen Seelen in die Menge zu zerren.

Glücklicherweise wurden die Opfer, beides ultraorthodoxe jüdische Männer, von Polizeibeamten der Palästinensischen Autonomiebehörde gerettet, bevor sie ernsthaft verletzt wurden. Anschließend wurden sie israelischen Sicherheitskräften am Rande der Stadt übergeben.

Ihrem Fahrzeug erging es nicht so gut, es wurde demoliert und von der rasenden Horde in Brand gesteckt.


Der Vorfall zeigt erneut die Doppelzüngigkeit der Mainstream-Medienberichterstattung über den israelisch-palästinensischen Konflikt auf.

Wären die Rollen vertauscht und zwei palästinensische Araber, die versehentlich eine jüdische Stadt betreten hatten, von einem jüdischen Mob in ähnlicher Weise angegriffen worden, wäre es schwer vorstellbar, dass dies nicht für internationale Schlagzeilen gesorgt hätte.

Und doch wurde der schwere Vorfall vom Mittwoch in Ramallah von allen außer den israelischen Medien nahezu ignoriert.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox