Israel verspricht, seine Grenzen nicht wieder zu schließen

„Gewissheit ist wichtig für die Tourismusindustrie“, sagt der Minister, während Israel versucht, Besucher zur Rückkehr ins Heilige Land zu bewegen

von Israel Heute Redaktion | | Themen: Tourismus
Tourismusminister Yoel Razvozov (Mitte links) und Staatspräsident Isaac Herzog (Mitte rechts) eröffneten diese Woche eine Tourismuskonferenz. Foto: Israelisches Ministerium für Tourismus

Wir haben in den letzten Monaten mehrfach darüber berichtet, in einigen Fällen sogar verfrüht, aber Israel ist jetzt wirklich wieder für den Tourismus geöffnet, und Regierungsbeamte versprechen jetzt, dass das auch so bleiben wird.

Zum Auftakt einer Tourismuskonferenz Anfang dieser Woche räumte Tourismusminister Yoel Razvozov ein, dass „Gewissheit für die Tourismusbranche wichtig ist. Daher kann ich mit Stolz verkünden, dass wir nach Gesprächen mit Ministerpräsident Naftali Bennett übereingekommen sind, dass eine erneute Schließung des Luftraums für Touristen nicht infrage kommt.“

Als die Coronavirus-Pandemie in Israel wütete, waren die Grenzen des Landes fast zwei Jahre lang für Nichtstaatsangehörige geschlossen. Dies hatte nahezu fatale Auswirkungen auf den Tourismus, eine Branche, von der viele in Israel abhängig sind.

Und obwohl die Grenzen vor einigen Monaten wieder geöffnet wurden, scheinen diejenigen, die das Heilige Land wieder besuchen wollen, bei der Buchung von Tickets zu zögern, weil sie befürchten, dass die nächste Welle von COVID-Infektionen sie zur Stornierung zwingen könnte.

Mit seiner Erklärung wollte Razvozov diese Befürchtungen zerstreuen. Wenn die neue Politik Bestand hat, wird sich Israel auch im Falle einer neuen Infektionswelle nicht für Touristen verschließen. Die Zeit wird zeigen, ob dies ein realistischer Standpunkt ist.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox