Israel Heute Morgen

Auch heute früh war es noch immer sehr kalt. In Jerusalem lagen die Temperaturen bei 3 Grad. Ein paar Worte über den Streik der Stadt Jerusalem, die Schüler wurden verwirrt und müssen heute nun doch in die Schule, die Straßenbahn steckt im Müll, das Finanzministerium wirft dem Jerusalemer Bürgermeister vor, versagt zu haben und natürlich das Wetter für heute in Israel.

von |

Guten Morgen liebe Leser!

Auch heute früh war es noch immer sehr kalt. In Jerusalem lagen die Temperaturen bei 3 Grad. Heute sieht es ganz so aus, als würden wir wieder einen wunderschönen Wintertag bekommen, es soll sogar etwas wärmer. Mittags sollen wir hier in Jerusalem auch mal wieder eine Temperatur im zweistelligen Bereich haben, ganze 11 Grad! Auch bei mir zuhause in Modiin war es gestern ziemlich kühl, am Abend haben wir sogar etwas mit der Klimaanlage geheizt. Das soll übrigens der sparsamste Weg sein, eine Wohnung zu heizen. Dennoch aktiviere ich immer den Timer, damit die Klimaanlage nicht ewig arbeitet. Morgen soll es dann wieder regnen.

Und hier ist das Wetter für heute in Israel:

Heiter. Leichter Temperaturanstieg. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 11 Grad, Tel Aviv 15 Grad, Haifa 13 Grad, Tiberias am See Genezareth 17 Grad , am Toten Meer 17 Grad, Eilat am Roten Meer 20 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist um 1 1/2 Zentimeter gestiegen und liegt bei -213.395 m unter dem Meeresspiegel.

Der Streik der Stadt Jerusalem geht auch heute weiter. Gestern wurde in den Nachrichten gemeldet, dass heute auch die Schulen und Kindergärten bestreikt werden sollen, Jerusalems Kinder freuten sich und sind dann sicher viel später als sonst ins Bett gegangen. Doch wie so häufig, wurden sie auch diesmal wieder getäuscht. Heute früh um kurz vor 7 Uhr, also gerade noch rechtzeitig zum pünktlichen Aufstehen, wurde in den Nachrichten gemeldet, dass das Gericht den Streik in den Schulen und Kindergärten untersagt hätte, der Unterricht würde wie normal stattfinden. Leider passiert das immer wieder. Erst wird feierlich ein Streik abgekündigt, die Schüler freuen sich, ist doch nett ein freier Tag. Und dann passiert am Morgen das böse Erwachen. Doch was ist mit den „Glücklichen“, die morgens keine Nachrichten im Radio hören? Aber Spaß beiseite, ich finde das nicht gut. Auch für die Eltern ist es nicht einfach, viele müssen zuhause bleiben, wenn die Kinder nicht in die Schule gehen.

Als ich heute früh wie immer zu Fuß zu unserer Redaktion ging, fiel mir auf, dass die Straßenbahn nicht fährt, es war so ruhig. Später war mir dann klar, warum. Die Müllberge am Mahane Jehuda Markt sind noch weiter gewachsen und irgendwelche Leute haben, wohl aus Absicht, den Müll auf die Schienen der Straßenbahn geworfen. Später sah ich auch an anderen Orten, wie jemand absichtlich den Müll auf die Strasse wirft, um damit den Busverkehr zu behindern. Das sind persönliche spontane Taten von Mitarbeitern der Stadt. Das muss nicht sein. Heute macht es keinen Spaß, über den Markt zu gehen. Lebensmittel und Müllberge, das passt nicht zusammen.

Und so sah es heute früh am Eingang zum Markt aus. Die Straßenbahn musste vor dem Müll anhalten, nichts ging mehr.

Zur Zeit sieht es nicht so aus, als würde der Streik heute beendet werden. Das Finanzministerium beschuldigt den Jerusalemer Bürgermeister Nir Barkat, die Stadt nicht richtig verwalten zu können und nannte ihn einen Bürgermeister, der versagt hätte. Man möchte einen Finanzexperten in die Stadtverwaltung setzen, der die Schritte der Stadt und ihres Bürgermeisters kontrollieren soll. Das wäre eine bittere Niederlage für Barkat. Mal sehen, wie es weitergehen wird.

Und jetzt, liebe Leser, wünsche ich Ihnen einen guten Start in die Arbeitswoche. Auch hier bei uns gibt es viel zu tun. Morgen nehmen wir wieder unsere wöchentliche Zusammenfassung der Nachrichten auf, am Freitag gibt es dann eine neue Ausgabe des Israel Heute TV-Magazins und auch an der März-Ausgabe des Israel Heute Magazins wird schon fleißig gearbeitet. Also, haben Sie einen wunderbaren Montag, machen Sie es gut.

Shalom aus Jerusalem!

Dov

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox