Israel Heute gibt es kein zweites Mal

40 Jahre im Dienst, dynamisch und mit Leidenschaft

Israel Heute gibt es kein zweites Mal

Foto: Das Team von Israel Heute

 

Israel Heute. Über die Jahre hinweg habe ich zahlreiche Meinungen über unseren Nachrichtendienst gehört. Gute und schlechte. Für unsere Funktion in der Medienwelt werden wir nicht nur gelobt, sondern auch kritisiert. Und das ist gut so. Ein Zeichen dafür, dass wir gelesen werden. Israel Heute ist ein Medienwerk mit Charakter. 40 Jahre im Dienst, dynamisch und mit Leidenschaft. Wir wollen Menschen aufklären und zum Nachdenken bewegen. Für viele Menschen macht Israel auf geistlicher Ebene durchaus Sinn, auf politischer jedoch eher nicht. Hier scheint es nicht zu harmonisieren, und darüber schreiben wir bei Israel Heute. Israel zu verstehen, ist ein Prozess.

Es stimmt, weltweit haben Christen ihre bestimmte Vorstellung über Glaube, Politik, Israel und alles Übrige auf dieser Erde. Neue Ideen oder variante Standpunkte, die nicht in ihr politisches Bild und geistliche Gedankenwelt passen, werden nicht selten sofort als tabu abgetan. Aber so handeln eigentlich die meisten Menschen, egal ob Christ, Jude, ungläubig oder gläubig. Das ist unser menschlicher Instinkt. Daher bitte ich um Verzeihung, wenn wir Euch ab und zu mit unseren Texten verärgert haben. Doch wir schreiben nun mal, was wir für richtig halten. In unserer Redaktion arbeitet ein ausgezeichnetes Team von Autoren, Korrespondenten und Kommentatoren, fünfzehn Kollegen an der Zahl. Wir selbst sind uns oft in Sachen Politik, Bibel und Glaube uneins, aber das ist in Israel normal und üblich. Denn was uns vereint, ist die Liebe zu unserem Volk und Land.

Ich gebe auch zu, dass wir keine objektive Nachrichtenagentur sind. So etwas gibt es sowieso nicht und wer so etwas behauptet lügt. So, wie die Bibel für Moslems in der Politik wertlos ist, so ist der Koran für Juden und Christen nicht relevant. Wir alle haben eine Agenda, aber wir spielen ein Fairplay gegenüber unseren Feinden im Spiel. Zudem sind wir auch offen für andere Meinungen im Volk, auch wenn wir mit diesen nicht unbedingt übereinstimmen.

Diesmal möchte ich Euch meine Meinung über unseren Dienst vorstellen. Ja, ich denke, wir bringen andere Blickwinkel und Denkmuster über den Prozess in Israel. Dies erscheint nicht nur in politischen und gesellschaftlichen Themen, sondern auch in biblischer und messianischer Thematik. Aber manchmal habe ich das Gefühl, dass einige unsere Leser unseren Inhalt überhaupt nicht so richtig auffassen. Kürzlich teilte mir ein Leser mit, dass „unser Inhalt sehr wertvoll ist, aber nicht in alle Köpfe passt“. Das kann gut möglich sein. „Zudem“, fügte derselbe Leser in seiner Mail hinzu, „seid Ihr auch die einzige Nachrichtenagentur mit Sitz in Jerusalem, die authentisch über das Zeitgeschehen im Land berichtet“.

Ja, wir atmen und leben das Leben in Israel und schreiben nicht nur aus der Ferne oder als Fremde darüber. Unsere Emotionen bestimmen unsere Worte mit. Unsere Kinder dienen in der Armee. Dasselbe machten wir vor ihrer Generation. Wir alle sind ein Teil der israelischen Gesellschaft. Daher hat jeder seine originelle Stimme in Israel Heute.

Bibel und Politik spielen eine dominierende Rolle in Israels Existenz und Prozess. Heute wie damals. Darüber berichten wir und das ist Israel Heute. Wenn Ihr das Übliche über Israel hören wollt, dann seid Ihr bei Israel Heute falsch am Platz. Wir sind eine andere Stimme. Israel Heute gibt es kein zweites Mal. Und ohne Israel Heute würde etwas bei Google fehlen.