Israel Heute – Das Wetter

Obwohl mein Handy mir sagte, dass es draußen regnet, schien die Sonne von einem strahlend blauen Himmel, als ich heute früh meine Tochter zum Bahnhof brachte. Ein paar Worte über das Zusammengehörigkeitsgefühl von uns Eltern beim morgendlichen Treffen am Bahnhof und natürlich das Wetter für heute.

von |

Guten Morgen liebe Leser!

Jeden Morgen werfe ich nach dem Aufstehen als Erstes immer einen Blick auf mein Handy, um zu sehen, wie das Wetter heute werden wird. Schließlich möchte ich mich nicht überraschen lassen, wenn ich morgens das Hause verlasse und nach Jerusalem fahre. Die Wetter-App meines Handys sagt mir auch jetzt noch dass es draußen regnet. Das hatte mich auch nicht überrascht, denn gestern Abend wurde auch in den Nachrichten von der Rückkehr des Winters gesprochen. Es soll also wieder deutlich kälter werden.

Doch als ich dann nach draußen schaute, war ich doch überrascht. Wo bitte ist der angesagte Regen, den mein Handy bis jetzt noch immer anzeigt?

Wo ist der Regen? (Foto: Dov Eilon)

Wie sagt man? Was nicht ist, kann ja noch werden, etwas Regen wäre doch ganz gut. So sollte der Winter, fast die einzige, Zeit, in der es hier ei uns regnet, für so viel Regen wie möglich genutzt werden. Aber auch die Sonne ist ganz nett. Doch von ihr werden wir ja noch mehr als genug bekommen. Und dann, wenn die Klimaanlage wieder auf Hochtouren läuft, werde ich die kühlen Tage vermissen.

Und hier ist das Wetter für heute in Israel:

Deutlicher Rückgang der Temperaturen. Regenschauer mit Gewittern im Norden und Zentrum des Landes. Möglichkeit von Blitzfluten im Jordantal, der Judäischen Wüste und der Umgebung des Toten Meeres und auch an der Küste. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 9 Grad, Tel Aviv 14 Grad, Haifa 13 Grad, Tiberias am See Genezareth 15 Grad, am Toten Meer 20 Grad, Beersheva 15 Grad, Eilat am Roten Meer 20 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist um einen weiteren halben Zentimeter gestiegen und liegt jetzt bei -213.635 m unter dem Meeresspiegel.

Unsere Tochter nutzt die Tatsache, dass sie jetzt etwas flexiblere “Arbeitszeiten” in ihrem Armeedienst hat, und ist gestern Nachmittag schon wieder zu Hause gewesen. Wir kamen fast gleichzeitig an. Schön, dass sie die Möglichkeit hat, nach dem Dienst nach Hause fahren zu können. So wirkt der Armeedienst wie eine ganz normale Arbeit. Für mich bedeutet das allerdings, morgens noch etwas früher aufzustehen, um sie noch vor meinem Bus zum Bahnhof zu fahren. Aber das mache ich gerne und bin da bei weitem nicht der Einzige. Vor dem Bahnhof treffe ich immer zahlreiche “Gleichgesinnte”, Eltern, die ihre Soldaten zum Bahnhof oder zum Bus bringen. Ja, wir ziehen hier alle am selben Strang. Und genau das scheint es zu sein, was einem dieses Gefühl des Zusammenhalts vermittelt.

Und nun noch ein Blick in den Norden. Sollte die Wettervorhersage für heute tatsächlich stimmen, so wird auch auf dem Hermon wieder etwas neuer Schnee erwartet, sehr zur Freude der Skifahrer, die nun den Flug in den Skiurlaub sparen können (ja, mir ist klar, dass man unseren Hermon nicht mit den Ski-Resorts in Europa vergleichen kann).

Wintereindrücke vom Hermon

Und nun wird es Zeit, sich um die heutigen Nachrichten aus Israel zu kümmern. Besonders jetzt, e´twas mehr als zwei Monate vor den Wahlen, ist es hier nie langweilig. So werden wir für Sie auch heute wieder über alles, was in und für Israel wichtig ist, informieren. Ich und die Redaktion von Israel Heute wünschen Ihnen einen angenehmen und friedlichen Montag und einen guten Start in die neue Arbeitswoche. Machen Sie es gut.

Shalom aus Jerusalem!

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox