Iran erhöht Lagerbestand an hochangereichertem Uran und warnt die IAEA

Unabhängig davon begleiteten zwei israelische F-35-Flugzeuge zwei US-B-52-Bomber auf einem Flug – eine klare Botschaft an den Iran.

von JNS | | Themen: Iran
Ali Akbar Salehi, Leiter der Atomenergie-Organisation des Iran, zeigt dem damaligen Präsidenten Hassan Rouhani Modelle von Atomzentrifugen, 9. April 2019
Ali Akbar Salehi, Leiter der Atomenergie-Organisation des Iran, zeigt dem damaligen Präsidenten Hassan Rouhani Modelle von Atomzentrifugen, 9. April 2019 Foto: Iranisches Präsidialamt

(JNS) Der Iran hat seine Bestände an hochangereichertem Uran vergrößert, wie die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) am Donnerstag mitteilte.

Die UN-Organisation rügte Teheran außerdem dafür, ihren Inspektoren weiterhin den Zugang zu iranischen Atomanlagen und deren Überwachung zu verwehren.

Mit Stand vom 22. Oktober verfügt der Iran über rund 62,3 kg. (137,3 lb.) Uran mit einem Reinheitsgrad von 60 %, wie aus dem letzten Quartalsbericht der IAEA hervorgeht. Dies entspricht einem Anstieg von 6,7 kg seit dem letzten Bericht der IAEA im September.

Die Anreicherung auf einen Reinheitsgrad von 60 % ist nur ein kleiner Schritt auf dem Weg zu 90 % waffenfähigem Spaltmaterial.

Aufgrund der Beschränkungen, die Teheran den UN-Inspektoren im vergangenen Jahr auferlegt hat, und der Entfernung der Überwachungsgeräte der IAEA aus den iranischen Anlagen im Juni durch das Regime, konnte die IAEA nach eigenen Angaben den genauen Umfang des iranischen Bestands an angereichertem Uran nicht bestimmen.

Der Generaldirektor der IAEA, Rafael Grossi, ist “ernsthaft besorgt” darüber, dass der Iran nicht mit den Ermittlungen der Behörde zu den Uranfunden an drei nicht deklarierten Standorten kooperiert hat, heißt es in einem anderen Bericht.

Unabhängig davon gab die IDF am Donnerstag bekannt, dass zwei F-35i Adir-Flugzeuge zwei amerikanische B-52-Bomber, die dem CENTCOM zugeteilt sind, durch den israelischen Luftraum begleitet haben.

Die IDF erklärte, der Flug sei Teil der wachsenden Zusammenarbeit mit dem US-Militär, die ein wichtiger Bestandteil der nationalen Sicherheit Israels sei, die regionale Stabilität aufrechterhalte und regionalen Bedrohungen entgegenwirke.

 

Schreibe einen Kommentar

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox