MitgliederFür die Bibel und Israel

Brücke zwischen Israel und deutschsprachigen Christen (Teil 4)

A German Christian raise an Israeli German flag in the air and sing about Jerusalem as they voice their support of the Jewish state during the annual parade in central Jerusalem marking the Jewish holiday of Succot, or the Feast of Tabernacles, on 02 October 2007. Hundreds of American Christians take part in the annual parade as they hand out small US flags and show their support for the Jewish state and Jerusalem. Photo by Olivier Fitoussi /FLASH90 *** Local Caption *** éøåùìéí îøëæ äòéø îöòã úäìåëä ãâì öòãä çâ éäåãé éäãåú çâ äñåëåú ñåëåú ðåöøé àîøé÷àé Foto: Olivier Fitoussi/Flash90

Nachdem er die KARMEL-Vision unter den Christen in den skandinavischen Ländern verbreitet hatte, richtete Pastor Per Faye Hansen seine zionistisch-christlichen Aktivitäten auch auf die Christen in den deutschsprachigen Ländern: Deutschland, Schweiz und Österreich. Auch in diesen Ländern, wie unter den nordischen Völkern, drückten zahlreiche Bibelgläubige ihren Durst nach aktuellen Informationen über Israel – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft – aus biblischer Sicht aus.

 

Das Kreuz in der Menorah

Neben dem Symbol des Kreuzes im Davidstern veröffentlichte Faye-Hansen im deutschsprachigen Raum häufig ein weiteres neues grafisches Symbol – das Kreuz in der siebenarmigen Menora. In dieser neuen Darstellungsform wurde das Kreuz als natürliche Verlängerung des Mittelarms der jüdischen Menora angebracht. Diese Kombination von Kreuz und Menora diente als visuelle Demonstration der Zugehörigkeit des Messias Jeschua (Jesus) zu Israel.

Bis heute nehmen nicht wenige messianisch-jüdische Gemeinden und Organisationen, sowohl in Israel als auch weltweit, diese siebenarmige Menora in ihre Logos...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!