Einwanderung auf Rekordstand

Im Jahr 2015 kamen über 30.000 Olim (hebr. Einwander) nach Israel.

von Israel Heute Redaktion |
Neueinwanderer Foto: Flash90

Das ist die höchste Einwandererzahl seit 2003 und 10 Prozent mehr als im Vorjahr. Wie schon in den vorangegangenen Jahren kamen die meisten neuen Israelis aus Frankreich, genauer: 7900. Man kann davon ausgehen, dass sie sich im Heiligen Land wahrscheinlich sicherer fühlen als in Frankreich.

Auch der Konflikt zwischen der Ukraine und Russland hat die Einwanderung gefördert – 7000 Immigranten kamen aus der Ukraine und 6600 aus Russland.

Aus Nordamerika kamen letztes Jahr etwas weniger Olim als 2014, nämlich nur 3768.

Jeder zweite Einwanderer war jünger als 30 Jahre.

Tel Aviv ist die beliebteste Stadt, hier siedelten sich 3620 Neubürger an. Es folgen Netanja mit 3500, Jerusalem mit 3030 und Haifa mit 2250 neuen Bürgern.

Natan Sharansky, Vorsitzender der Jewish Agency, kommentierte: „Die große Zahl Immigranten verdeutlicht die Anziehungskraft der zionistischen Idee. Dass sich diese Menschen entscheiden, nach Israel zu kommen, liegt daran, dass Israel ihrem Leben eine Bedeutung gibt, die es nirgendwo sonst gibt. Das gibt uns die Verantwortung, alles zu tun, um die Einwanderer in Arbeit oder Ausbildung zu bringen.“

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox