MitgliederEine Geschichte der palästinensischen Ablehnungen

Können die Palästinenser überhaupt Frieden mit Israel schließen? Vielleicht sollte Trump einen Blick auf ihre Geschichte werfen.

von Edy Cohen |
Palästinenser lehnen Friedensplan ab
Foto: Flash90

Die konsequente und dauerhafte Ablehnung von Friedensinitiativen durch die Palästinenser, einschließlich des „Jahrhundertdeals“, stellt das Engagement der palästinensischen Führung nicht nur für einen Friedensprozess infrage, sondern auch für das Wohlergehen und die Sicherheit des palästinensischen Volkes.

Unter Berücksichtigung aller Friedensinitiativen, die in den letzten 75 Jahren vorgeschlagen wurden, müssen wir zu dem Schluss kommen, dass die Palästinenser kein eigenes Land gründen wollen, auf Zeit spielen und vor allem weiterhin von gespendeten Geldern arabischer und europäischer Länder leben wollen. Viele dieser arabischen Länder haben dies bereits verstanden und ihre Hilfe, insbesondere von den Saudis, wurde in den letzten Jahren eingestellt. Präsident Trump schloss auch den Fluss der US-Unterstützung und nur die naiven Europäer stehen weiterhin hinter der unerbittlichen palästinensischen Führung.

 

Eine Untersuchung israelisch-palästinensischer Friedensinitiativen

Mufti Hajj Amin al-Husseini, der palästinensische Führer in den 1930er und 40er Jahren, sagte in seinem Zeugnis gegenüber...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!