Ein Pro-Israelischer Moment bei den Vereinten Nationen?

Schaut euch das an. Das ist ein historischer Moment in der UN! Das waren die Worte des israelischen UN-Botschafters Danny Danon am vergangenen Dienstag als er auf die vollbesetzte Halle der Generalversammlung der Vereinten Nationen schaute während einer Veranstaltung gegen die BDS Organisation Organisation (Boykott, Kapitalabzug und Sanktionen gegen Israel).

von | | Themen: Vereinte Nationen

„Schaut euch das an. Das ist ein historischer Moment un der UN!“

Das waren die Worte des israelischen UN-Botschafters Danny Danon am vergangenen Dienstag als er auf die vollbesetzte Halle der Generalversammlung der Vereinten Nationen schaute während einer Veranstaltung gegen die BDS Organisation Organisation (Boykott, Kapitalabzug und Sanktionen gegen Israel).

Mehr als 2000 Menschen waren bei der Sitzung anwesend und dank ihnen war es einer der wenigen Momente, wenn nicht sogar der einzige, wo man die Halle der UN-Generalversammlung als einen pro-israelischen Ort beschreiben konnte.

„Nie zuvor haben sich hier in der Generalversammlung so viele Menschen versammelt, um offenihre Unterstützung für den Staat Israel auszusprechen,“ sagte Danon weiter.

Unter dem Motto „Baut Brücken und keine Boykotts“, erklärte er der internationalen Gemeinschaft, dass das Phänomen der BDS nur eine versteckte Form des „modernen Antisemitismus“ sei und rief die Welt auf, der Ideologie des Hasses und Lügen ein Ende zu machen. „Wir werden den Kräften des Hasses nicht erlauben, Israel zu dämonisieren. Zusammen werden wir die BDS besiegen.“

Auch andere jüdische und israelische Prominente sprachen zu der Versammlung, die vom amerikanisch-jüdischen Sänger Matisyahu unterhalten wurde, dessen Hit „Jerusalem“ Begeisterung und Applaus im Publikum auslöste.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox