Ein „Herzenslied“ für Menschen mit gebrochenem Herzen

Ein verletzliches, emotionales, musikalisches Fenster zum geistlichen Klima in Israel

von David Shishkoff |
Der israelische Sänger Hanan Ben Ari singt zu Gott. Foto: Olivier Fitoussi/Flash90

Wie wir bereits in der Vergangenheit berichtet haben (hier, hier und hier), gibt es ein immer wiederkehrendes Phänomen in Israel, bei dem „Herzenslieder“, die von orthodoxen jüdischen Sängern als Gebet gesungen werden, zu säkularen Mainstream-Hits werden. „The Broken-hearted“ ist ein weiteres Lied der ergreifenden Anbetung von Hanan Ben Ari in dieser Tradition (siehe offizielles Video). Hanan sitzt am Klavier, blickt auf und singt zu Gott mit einer Sehnsucht, die von den hebräischen Schriften inspiriert ist, aber auf eine sehr verletzliche, intuitive und persönliche Weise zum Ausdruck kommt. Gegen Ende hört man etwas, das wie ein „Gospelchor“ klingt.

Das offizielle Video des Liedes mit Hanan Ben Ari

Es sind nicht nur säkulare Israelis, die sich inspirieren lassen. In den YouTube-Kommentaren findet sich eine überraschende Botschaft von einer Irakerin namens Maitham Muneer: „Ich bin Araberin aus dem Irak und ich mag diesen Sound und die Melodien so sehr, dass ich sogar meine Ansicht über die Israelis geändert habe, ich weiß nicht, warum Araber Israel hassen!“ Ein weiterer ähnlicher YouTube-Kommentar von einem Omer Ibrahim: „Ich verstehe nichts von dem, was er sagt, aber ich liebe Hebräisch so sehr. Und das Lied ist sehr gut, es macht einen ruhig.

Hier die wörtliche Übersetzung des Liedes auf Deutsch:

Wer kennt jeden Schmerz? (Jes. 53,3)
Wer kann das gebrochene Herz heilen? [Ps. 34,18]
Wer schafft Licht und Finsternis [Jes. 45,7]
Schafft Frieden und Krieg?

Wer setzt sich auf den Richterstuhl?
Kleidet sich in Barmherzigkeit?
Verzeiht und vergibt?
Er weiß alles, und alles sieht er? (2. Mose 2,25)

Und wer? Wer wird mein Herz heilen?
Nach wem sehne ich mich?
Wie ein Meer, das kein Ufer hat?
Sag mir nur, wer?
Wer wird mich umarmen und dafür sorgen?
Dass ich am Ende nicht aufgeben werde…

Wer war, wer ist, wer wird sein?
Tötet und erweckt zum Leben? [5.Mose. 32,39]
Öffnet die Arme
Sproßt Flügel

Und wer wird mein Herz heilen?
Nach wem sehne ich mich?
Wie ein Meer, das kein Ufer hat?
Sag mir nur, wer?
Wer wird mich umarmen und dafür sorgen
Dass ich am Ende nicht aufgeben werde?

Säkularer israelischer Gesangswettbewerb

Das Lied wurde unter anderem bei einem säkularen israelischen Gesangswettbewerb von einem unbekannten jungen Teilnehmer namens Tamir Greenberg interpretiert und auf Englisch (!) gesungen. Das Lied brachte Tamir ins Halbfinale und rührte einen der Juroren zu Tränen.

Interpretierende Übersetzung, gesungen von Tamir Greenberg bei einem säkularen Gesangswettbewerb auf Englisch:

He that knows the pain I’m in
Who can heal the broken.
Brings light and darkness
makes peace and judgement.

You that guides my soul,
shrouded in the fog.
Forgives and forgets
believes and accepts.

And if
if you let me see
who am I to be,
I feel like a stone
washed up on the shore.

Tell me that you will
care for me. I fear
for my life. Promise me that I won’t disappear.

Who is now and always will be
who brings life and resurrects
with open hands
with warm embraces.

And if
if you let me see
who am I to be,
I feel like a stone
washed up on the shore.
Tell me that you will
care for me. I fear
for my life. Promise me that I won’t disappear.

Oh oh oh oh oh oh
If you let me see
who am I to be
I feel like a stone
washed up on the shore
tell me that you will
care for me. I fear
for my life. Promise me that I won’t disappear
promise me that I won’t disappear
promise me that I won’t disappear.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox