Die Influencer, die auf dem digitalen Schlachtfeld für Israel kämpfen

Die soziale Netzwerke sind zu einer wichtigen Waffe im Kampf um die Legitimität geworden.

| Themen: Medien
Foto: Abed Rahim Khatib/ Flash90

(JNS) Es ist kein Geheimnis mehr, dass es in unserer Zeit bei jeder Konfrontation zwei Schlachtfelder gibt – das physische und das spirituelle. Das erste wird mit Soldaten und Rüstungen ausgetragen. Das zweite ist ein Kampf um Herzen und Köpfe, ein Kampf um Legitimität, der sich in den Medien und in der digitalen Welt abspielt und von “Computerkriegern” ausgetragen wird.

Die sozialen Netzwerke sind zu einer wichtigen Waffe im Kampf um die Legitimität geworden. Heute kann ein Tweet oder ein Beitrag in den sozialen Netzwerken mehr Einfluss haben als tausend Artikel in den Mainstream-Medien. Doch neben den positiven Aspekten der sozialen Netzwerke gibt es auch viele negative Aspekte. Jede Person mit einem Computer und einem Facebook- oder Twitter-Konto kann absichtlich oder unabsichtlich täuschen und Lügen verbreiten.

Auf diesen Plattformen können sich Unwahrheiten über Israel in Sekundenschnelle verbreiten, während die Wahrheit ihre Zeit braucht, zum Vorschein zu kommen. Der unersättliche Appetit, den jüdischen Staat auf diesen Plattformen zu delegitimieren, mit dem Ziel, Israel zu zerstören, nimmt immer mehr zu.

Das israelische Außenministerium ist sich dieser Herausforderung bewusst und hat seine Mitarbeiter auf dem Gebiet der sozialen Netzwerke und der digitalen Diplomatie geschult. Es hat seine Online-Präsenz exponentiell ausgebaut und sogar Plattformen entwickelt, die die arabische Welt in arabischer Sprache erreichen. Einige der elektronischen Botschaften des Außenministeriums haben mehr als 500 Millionen Menschen erreicht, darunter auch die Menschen im Iran in persischer Sprache. Allerdings haben es Botschaften, die auf Wahrheit und Komplexität beruhen, schwer, mit simplen Verleumdungen zu konkurrieren.

Eine weitere Möglichkeit, die Menschen in der Welt der sozialen Netzwerke zu erreichen, sind die sogenannten “Influencer”. Das israelische Generalkonsulat in Los Angeles hat solche Methoden entwickelt. Glücklicherweise gibt es mutige Pro-Israel-Influencer in den sozialen Netzwerken, die bereit sind, Lügen zu entlarven, gefährliche Verzerrungen aufzudecken und die komplexe Realität der israelischen Gesellschaft und des Nahen Ostens in den Vordergrund zu stellen.

In dem Bestreben, die wichtigen Stimmen dieser Influencer zu erheben und zu verstärken, hat sich das israelische Generalkonsulat im pazifischen Südwesten diesen Monat mit der Women’s International Zionist Organization (WIZO) California zusammengetan, um eine morgendliche Diskussion mit zwei der prominentesten und meistbeachteten Internetkämpfer – Yoseph Haddad und Emily Schrader – zu organisieren.

Dieses unerschrockene Paar kämpft unermüdlich gegen Unwahrheiten der Vereinten Nationen, rassistische Kampagnen, die von Prominenten angeheizt werden, und gegen die BDS-Propaganda, die sich in allen Ecken der sozialen Netzwerke breit macht. Ihre Lebenserfahrung verleiht ihren Ansichten unbestreitbare Glaubwürdigkeit. Wenn Yoseph erzählt, dass er als israelisch-arabischer IDF-Offizier jüdische Soldaten unter seinem Kommando hatte, dann nimmt das den falschen Behauptungen, Israel sei ein Apartheidstaat, den Wind aus den Segeln. Wie bei den meisten Influencern ist der Einfluss des Paares unermesslich. Mit jedem Tweet, jedem Beitrag und jedem Bild enthüllen sie die ungeschminkte Wahrheit über all die komplexen und doch inspirierenden Aspekte des Staates Israel. Sie sind moderne Krieger in der Kampfzone der Legitimität.

WIZO Kalifornien hat sich als lebendige zionistische Organisation nicht nur auf Yoseph und Emily konzentriert, sondern auch auf andere starke Persönlichkeiten, die mutig und auf verschiedene moderne Arten gegen Antisemitismus, Antizionismus und die BDS kämpfen. Das ist der moderne Zionismus. Der Kampf um die Wahrheit, der Kampf um die Herzen und den Verstand, oft unter einem Trommelfeuer von Beschimpfungen, ist ein Kampf um die Zukunft der Beziehungen zwischen Israel und den USA.

Gina Raphael ist Vorsitzende der Women’s International Zionist Organization (WIZO) California.

 

Schreibe einen Kommentar

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox