MitgliederDie Geschichte der versteckten Juden

Israel Heute hat mit Giovanni Malchionda gesprochen, der an der Konferenz „Die Rückkehr der sephardischen Juden nach Israel“ teilnahm.

von Tsvi Sadan |
CUBA

Ziel dieser Bewegung ist die Rückkehr der ehemaligen spanischen Juden nach Israel, die vor Jahrhunderten gezwungen wurden, zum Christentum zu konvertieren.

Im spanischsprachigen Umfeld werden solche Juden Moranos genannt, auf Hebräisch heißen sie „Anusim“ – die Vergewaltigten.

Das Erwachen der Moranons in Bezug auf ihre jüdischen Wurzeln ist ein faszinierendes Phänomen, das aber noch nicht den Weg ins Bewusstsein der jüdischen Welt gefunden hat.

Ergebnis der Konferenz war eine Deklaration, in der die israelische Regierung und die religiösen Autoritäten aufgerufen werden, wie Ruth zu sprechen: „Dein Volk soll mein Volk sein und dein Gott mein Gott.“ In der Deklaration haben die Anusim erklärt, früheren nationalen und religiösen Identitäten den Rücken zu kehren.

Praktisch bedeutet dies, dass sie Israel bitten, für sie die Tore zu öffnen, um als Juden ins Land zu kommen.

Israel Heute: Was hat Ihre jüdische Identität erweckt?

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!