MitgliederDer koschere Weihnachtsmann

Ein paar Tage vor Weihnachten war ich in Tel Aviv. In der Ibn-Gabirol-Straße, sie gehört zu den Hauptstraßen, fiel mein Blick auf ein Fenster im dritten Stock eines Wohnhauses. In dem Zimmer stand ein wunderschöner Weihnachtsbaum, an dem die Kerzen brannten.

von Tsvi Sadan |

Und dies war keine einmalige Erscheinung. Vor Weihnachten überboten sich israelische Geschäfte mit Feiertagskeksen, Schoko-Weihnachtsmännern und Weihnachtsdekoration. Es gab weihnachtliche Events in Tel Aviv, in Jerusalem, am See Genezareth und in zahllosen Clubs und Kneipen im ganzen Land. Es gab ein Weihnachtsquiz für Israelis auf Hebräisch. So eine öffentliche Weihnachtsstimmung wäre noch vor einigen Jahren undenkbar gewesen.

Um zu verstehen, wie radikal diese neue Einstellung zu Weihnachten ist, muss man wissen, dass das Rabbinat Hotels und koscheren Restaurants Weihnachtsschmuck untersagt. Es gibt auch den Brauch der „Nittelnacht“,...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!