COVID-19 und der Zusammenbruch des nationalen Lebens

Nach einer zunächst erfolgreichen COVID-19-Impfaktion lehnen nun viele Israelis die Impfung ab

Foto: Yonatan Sindel/Flash90

Der Versuch des Gesundheitsministeriums, die Videos des Rabbiners Yuval Asherov aus dem Internet zu entfernen, hat die Aufmerksamkeit auf diesen Mann gelenkt, der durch Vorträge populär wurde, in denen er erklärt, warum COVID19 nur ein weiteres Virus ist, um das wir uns nicht sorgen müssen. Asherov, der auch eine Klinik für „natürliche Medizin“ betreibt, ruft seine Zuhörer auf, sich vom COVID19-Impfstoff fernzuhalten. Zusammen mit anderen „Pandemie-Leugnern“, die die sozialen Medien füllen, war er in der Lage, viele von dem Impfstoff abzubringen, so sehr, dass die Zahl der Israelis, die den Impfstoff erhalten, auf 100.000 pro Tag gesunken ist, anstatt der 200.000 auf dem Höhepunkt der Impfaktion. Jetzt ist es eine traurige Tatsache, dass Premierminister Netanjahu die Israelis in Pressekonferenzen, die unsere Medien nicht übertragen, anfleht, sich impfen zu lassen.

Kurz gesagt, Asherov behauptet, dass COVID19 eine Art Betrug ist, obwohl er nicht erklären würde, wem dieser Schwindel dient. „Ich frage mich, wo hier die neue Krankheit ist“, sagte er in einem seiner Vorträge. „Alles, was sie getan haben, war, den Namen von Grippe in Corona zu ändern.“ Ascherow stützt sich auf scheinbar glaubwürdige Informationen, wirkt deswegen überzeugend.

Wer sich jedoch dafür interessiert, kann in einem Video des Neuro-Immunologen Prof. Eitan Okun sehen wie dieser die vermeintlichen Beweise Asherovs nacheinander widerlegt. Asherov sagt zum Beispiel, dass der Impfstoff eine gentechnische Veränderung des menschlichen Körpers verursacht. Okun sagt: „Der Impfstoff selbst ist zwar gentechnisch, aber der RNA-Impfstoff von Pfizer dringt nicht in den Zellkern ein.“ Etwas anderes zu sagen, „spiegelt ein fundamentales Missverständnis der Biologie der Zelle wider.“ Asherov sagt, es bestehe die reale Gefahr, dass der Impfstoff Autoimmunkrankheiten auslöse. Okun sagt, dass kein einziger Beweis gefunden wurde, dass Impfstoffe Autoimmunerkrankungen verursachen. Das Gegenteil ist der Fall. Viren, vor denen wir uns zu schützen versuchen, verursachen Autoimmunkrankheiten.

Siehe dazu: Israelischer Corona-Experte beantwortet Ihre Fragen

Israelische Experten bestehen übereinstimmend darauf, dass der Impfstoff sicher ist. Warum also ist die Zahl der Israelis, die sich impfen lassen wollen, in den letzten Wochen dramatisch gesunken?

Okuns wissenschaftlich fundierte Entlarvung der unhaltbaren Leugnung der COVID19-Krankheit durch den Rabbiner hätte ausreichen müssen, um vernünftige Menschen zu überzeugen. Aber da die Menschen eher glaubensorientiert als vernünftig sind, musste jemand dieses Thema ansprechen, und derjenige, der es tat, war Rabbi Moti Karpel, der in einem kurzen Facebook-Post den fundamentalen Fehler von Asherovs religiösen Annahmen artikulieren konnte.

„Bei der Frage nach Asherovs Annahmen geht es nicht darum, ob er recht hat oder nicht. Selbst wenn er recht hat“, argumentiert Karpel, geht es nur um Menschen, die einen gesunden Lebensstil und eine gesunde geistige und moralische Ernährung pflegen. Nur solche Menschen, deren Leben sich um ständige Reue dreht, können es sich leisten, auf „groß ist die Reue, denn sie bringt der Welt Heilung“ (ein talmudischer Spruch, der auf Jer. 3:22 basiert) zu vertrauen. In einem solchen Zustand, so Karpel, kann ihr Organismus das Virus vielleicht auch ohne den Impfstoff bekämpfen.

Das Problem ist, dass die meisten Menschen von Junk-Food und Junk-Medien leben und daher nicht nach der Wahrheit leben können, die Asherov von ihnen verlangt, selbst wenn man annimmt, dass er recht hat, und das hat er nicht. Nur nach der Wahrheit zu leben, mit der man umgehen kann, ist ein so wichtiger Grundsatz, dass er besagt, dass derjenige, der von anderen verlangt, nach einem geistigen Standard zu leben, den sie nicht haben, schwere Krankheiten und sogar den Tod über sich bringt. Deshalb, so Karpel, sollte Asherovs Glaube, selbst wenn er wahr ist, nur mit sorgfältig ausgewählten Personen geteilt werden.

Lebt wirklich jeder von uns so gesund, körperlich und geistig, dass wir die Hilfe der modernen Medizin nicht brauchen?

„Die Unfähigkeit, zwischen einer individuellen Führung und einer öffentlichen Führung zu unterscheiden“, schließt Karpel, zeigt ein beunruhigendes Missverständnis über den Sinn des nationalen Lebens. Ascherow zeigt, dass er nicht versteht, was die Auferstehung des jüdischen Volkes im Land Israel bedeutet.

Und nach der Art und Weise zu urteilen, wie so viele Israelis auf den Impfstoff reagieren, bekommt man den Eindruck, dass genau wie Karpel sagt, die Ablehnung des Impfstoffs den Zusammenbruch des Vertrauens in die nationalen Institutionen zeigt, die, wenn auch nicht perfekt, so doch ein nationales jüdisches Leben verkörpern. Die Pandemie wirft daher nur ein Schlaglicht auf das allgemeine Versagen, die Bedeutung des nationalen jüdischen Lebens im Land Israel zu verstehen, das die Gesellschaft in unterschiedliche Gemeinschaften aufbricht, die, wenn man sie auseinander wachsen lässt, zu schrecklichen Konsequenzen führen werden.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

FREI in Ihrer Inbox