Bericht: Israel stand kurz vor einer „Impf-Diktatur“

Premierminister Bennett strebte Berichten zufolge ein Impfmandat mit harten Strafen für Verweigerer an

von Israel Heute Redaktion |
Foto: Rafi Kutz/POOL

Die israelische COVID-19-Impfung war bisher, wie auch in anderen westlichen Ländern, eine freiwillige Angelegenheit, wobei die Regierung hart daran gearbeitet hat, die Öffentlichkeit davon zu überzeugen (manche würden sagen „zu zwingen“), sich impfen zu lassen. Doch diese Woche schlug Premierminister Naftali Bennett Berichten zufolge vor, einen Schritt weiter zu gehen und die Impfung gegen das Coronavirus ernsthaft vorzuschreiben.

Bennetts Büro gab am Donnerstag eine Erklärung ab, in der es hieß, er habe angewiesen, zu prüfen, ob nicht vollständig geimpften Israelis strengere Beschränkungen auferlegt werden sollten. Derzeit sind etwa 65 % der israelischen Bevölkerung vollständig geimpft. Der Impfstoff wird jetzt auch Kindern ab 5 Jahren angeboten, aber eine neue Umfrage zeigt, dass die meisten israelischen Eltern derzeit nicht dafür sind.

Bennett zeigt sich seit einiger Zeit offen frustriert über die „Verweigerer“, die Israel von einer vollständigen Impfung der Bevölkerung abhalten. Er macht sie für die wiederkehrenden Infektionswellen verantwortlich.

Aus der Pressemitteilung vom Donnerstag ging nicht hervor, welche Maßnahmen Bennett gegen diese Israelis zu ergreifen gedenkt, aber ungenannte Quellen, die mit der hebräischen Presse sprachen, erklärten, dass sie unter anderem ein Ausreiseverbot für Ungeimpfte und sogar die Verhängung eines Hausarrests für alle Israelis, die sich der Impfung verweigern, vorsehen.

Denselben Quellen zufolge lehnten Gesundheitsminister Nitzan Horowitz und andere Gesundheitsbeauftragte Bennetts Vorschlag vehement ab.

Schließlich entschied sich die Regierung für eine strengere Durchsetzung des Systems des „Grünen Passes“ mit sofortigen Geldstrafen für jeden, der eine Sperrzone ohne ordnungsgemäße Impfbescheinigung betritt.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox