MitgliederANALYSE: Wie sich der Iran langsam aber sicher auf Israel zubewegt

Neue Entwicklungen, die der Öffentlichkeit weitgehend verborgen bleiben, machen deutlich, dass eine militärische Konfrontation zwischen Israel und dem Iran unvermeidlich scheint

von Yochanan Visser | | Themen: Iran
Der neue iranische Präsident Ebrahim Raisi hat für ein Wiederaufleben der iranischen Aggression im Nahen Osten gesorgt. Foto: EPA-EFE/ABEDIN TAHERKENAREH

Es gibt bestimmte Entwicklungen, die der Öffentlichkeit weitgehend verborgen bleiben, die aber deutlich machen, dass eine militärische Konfrontation zwischen Israel und dem Iran unvermeidlich zu sein scheint. Die Vereinigten Staaten haben mittlerweile erkannt, dass der Iran unter keinen Umständen in den Besitz einer Atomwaffe gelangen darf, und scheinen Israels Entschlossenheit zu unterstützen, den Plan des Irans, die Vorherrschaft im Nahen Osten zu übernehmen, zu vereiteln.

Die derzeitige US-Regierung scheint nun offener dafür zu sein, auf die kriegerischen Aktivitäten des Irans im Nahen Osten zu achten. Bis vor kurzem schien es, als würde sich das Weiße Haus von Präsident Joe Biden ausschließlich auf das iranische Atomprogramm und die Wiederbelebung des 2015 zwischen der Islamischen Republik und sechs Weltmächten geschlossenen Atomabkommens konzentrieren. Nach der Erklärung des israelischen Premierministers Naftali Bennett nach seinem Treffen mit Biden scheint sich dies nun jedoch geändert zu haben.

In Anwesenheit Bidens sagte Bennett, der Iran sei „der weltweit größte Exporteur von...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!