MitgliederANALYSE: Mossad erringt weiteren Sieg über das Korps der iranischen Revolutionsgarde

Irans oberster Geheimdienst hat nun erkannt, dass er wahrscheinlich Maulwürfe des Mossad innerhalb der Organisation hat, was Angriffe auf israelische Einrichtungen erschwert.

von Yochanan Visser | | Themen: Iran
Im Ausland lebende Iraner und ihre Unterstützer demonstrieren in Berlin gegen das Regime der Ayatollahs. Foto: EPA-EFE/FILIP SINGER

Während der Mossad, Israels Auslandsgeheimdienst, seinen Feldzug gegen den Iran innerhalb der Grenzen der Islamischen Republik fortsetzt, ist der Geheimdienst des Korps der Islamischen Revolutionsgarden (IRGC) bei seinem Rachefeldzug gegen israelische Staatsbürger, die ins Ausland reisen, kläglich gescheitert.

Dieser Misserfolg hat nun zum Rücktritt von Hussein Ta’ab, dem Chef des IRGC-Geheimdienstes, geführt, der nun zum Berater von Hossein Salami, dem Kommandeur der IRGC, ernannt wurde.

Ta’ab war nach israelischen Angaben der verantwortliche IRGC-Kommandeur, der eine Kampagne zur Entführung sowie Ermordung israelischer Touristen im Ausland organisierte.

Gerüchte über eine bevorstehende Ermordungs- oder Entführungskampagne gegen israelische Zivilisten im Ausland kamen vor mehr als einem Monat auf.

Dies geschah, nachdem der Iran den Mossad als die Organisation identifiziert hatte, die für eine lange Reihe mysteriöser Explosionen in Nuklearanlagen und für die jüngsten Morde an prominenten IRGC-Kommandeuren und Atomwissenschaftlern in der Islamischen Republik verantwortlich ist.

Nach der Liquidierung von Oberst Hassan Sayad Khodaei,...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!