MitgliederANALYSE: Jordanien eskaliert Krise mit Israel

Insider-Berichten zufolge soll König Abdullah so gut wie am Ende sein und versuchen, den jüdischen Staat zum Sündenbock zu machen

von Yochanan Visser |
Foto: Issam Rimawi/FLASH90

Ende Oktober veröffentlichten wir eine Analyse über die Beziehungen zwischen Jordanien und Israel 25 Jahre nach der Unterzeichnung des Friedensabkommens zwischen dem ehemaligen König Hussein und dem verstorbenen israelischen Ministerpräsidenten Itzchak Rabin.

Der Artikel beschäftigte sich mit der zunehmenden Feindschaft des Regimes von König Abdullah II. gegenüber Israel, berichtete über mehrere aktuelle Ereignisse, die zeigen, dass der Friedensvertrag kurz vor dem Zusammenbruch stehen könnte.

Die seit der Veröffentlichung des Artikels gemeldeten Ereignisse und exklusive Interviews mit zwei jordanischen Oppositionsführern mit Israel Heute deuten darauf hin, dass die Situation tatsächlich noch schlimmer ist.

Beginnen wir mit den Vorfällen zwischen Jordanien und Israel in den letzten fünf Wochen.

Nachdem Israel zwei Landstücke abgab, die es seit Inkrafttreten des Friedensabkommens von Jordanien gepachtet hatte, besuchte Abdullah die beiden Gebiete, zu deren Übergabe er Israel nach Ablauf des Pachtvertrags gezwungen hatte.

Die Intention der Besuche war eindeutig, eine Botschaft an das jordanische Volk zu richten, das zunehmend gegen die Art und Weise, wie Abdullah die Verwaltung des arabischen Landes mit mehr als...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!