Zweites Opfer des gestrigen Anschlags – Rabbiner und Vater von 12 erliegt seinen Verletzungen

Rabbiner Achiad Ettinger ist das zweite Opfer des gestrigen Terroranschlags. Er hinterlässt 12 Kinder.

von |

Der Leiter der Jeshiva „Oz ve Emuna“ in Süden Tel Avivs, Rabbiner Achiad Ettinger, ist heute früh seinen schweren Verletzungen erlegen. Er ist 47 Jahre alt geworden und hinterlässt seine Frau und 12 Kinder.

Der Rabbiner war gestern mit seinem Auto unterwegs, als er Zeuge des Terror-Anschlags wurde. Er sah, wie ein Terrorist einen Soldaten angriff, wendete sein Auto und fuhr auf den Terroristen zu, um ihn zu rammen, dabei schoss er auch auf ihn. Doch der Terrorist wurde nur leicht an der Schulter verletzt und erwiderte das Feuer, Der Rabbiner wurde im Kopf getroffen. Danach nahm der Terrorist sein Auto und fuhr damit zur nächsten Kreuzung, wo er einen weiteren Angriff auf einen Soldaten ausführte, der dabei schwer verletzt wurde und auch jetzt noch um sein eben kämpft.

Rabbiner Ettinger war in den letzten drei Jahren Leiter der Jeshiva „Oz ve Emuna“ im Süden Tel Avivs. Dort hat er viel für den Stadtteil getan.

Israels Staatspräsident Reuven Rivlin sprach der Familie sein Beileid aus und sagte, dass die Arbeit von Rabbiner Ettinger fortgesetzt werden würde. Gestern kam er ins Krankenhaus, um zusammen mit der Familie für die Genesung des Rabbiners zu beten. „Das Lebenswerk von Rabbiner Ettinger wird fortgesetzt werden und uns auch nach seinem Tod begleiten. Die Kraft, die er seinen Schülern und der Gemeinde gab, wird uns weiter stärken in dieser tiefen Trauer“, sagte der Präsident.

Video: Rabbiner Ettinger erzählt über seine Arbeit im Süden Tel Avivs und der gegründeten Jeshiva und Synagoge „Oz ve Emuna” zur Stärkung des Judentums im Süden Tel Avivs

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox