Zehn Pandemien der letzten Jahrhunderte (2)

Eine israelische Perspektive. Teil 2

Zehn Pandemien der letzten Jahrhunderte (2)
Olivier Fitoussi/Flash90

 

Für Teil 1 bitte hier klicken 

 

Wenn Sie sich wie wir hier in Israel im Moment im Coronavirus-Lockdown befinden oder nervös oder einfach nur neugierig sind, bieten wir Ihnen diese israelische Perspektive auf große Pandemien.
Angesichts des gegenwärtigen globalen Ausbruchs und der Versuche, ihn zu stoppen und einen Impfstoff zu finden, wurde eine kurze Serie über “Zehn große Plagen” von zwei Israelis veröffentlicht:

  • Der Journalist und Historiker Oren Nahari
  • Direktorin der Abteilung für Infektionskrankheiten, Dr. Galia Rahav.

Diese beiden Israelis haben eine faszinierende und lehrreiche Serie produziert, und was folgt, ist eine Zusammenfassung, zusammen mit zusätzlichen Artikeln, von denen wir dachten, dass sie Sie interessieren könnten.

Für welche schreckliche Seuche wurden die Juden verantwortlich gemacht?

  • Wie kam die Spanische Grippe zu ihrem Namen?
  • Mit welcher Pest war der neugeborene Staat Israel konfrontiert?
  • Wie haben Kühe geholfen, einen Impfstoff zu finden?
  • Welche Seuche wurde von Juden geheilt?
  • Wann trugen die Menschen vor der Corona auch schon Masken?
  • Wann wird ein Coronavirus-Impfstoff gefunden?

Die Antworten auf diese Fragen und mehr finden Sie in dieser Serie.

 

Teil 2 

AIDS/HIV

Die AIDS-Epidemie begann in den 1980er Jahren mit Berichten von Männern, die an einer neuartigen Form der Lungenentzündung erkrankten. Es dauerte eine Weile, bis Forscher das Virus fanden, das die Krankheit verursachte (etwa ein Jahr). Es begann als eine Epidemie von Homosexuellen, und als solche sahen einige in ihr eine göttliche Strafe, obwohl sie auch durch verunreinigte Bluttransfusionen und im Falle eines Ehepartners, der Träger der Krankheit war, durch eheliche Beziehungen verbreitet wurde.

In den ersten Jahren der AIDS-Krankheit starben diejenigen, die an AIDS erkrankten, einfach daran, darunter Prominente wie Freddie Mercury und Rock Hudson.

Bis heute gibt es keine Heilung für AIDS. Spezielle “Cocktails” der Medizin können jedoch den Verlauf der Krankheit verlangsamen, sodass die Lebenserwartung für diejenigen, die Zugang zu diesen Medikamenten haben, fast normal ist.

Obwohl eine Infektion verhindert werden kann, sehen wir, dass sich die Krankheit immer noch ausbreitet. Noch immer sterben jedes Jahr etwa 700.000 Menschen an AIDS/HIV. Die meisten Fälle der AIDS-Mortalität treten in Afrika auf.

Wie viele andere Nationen hat Israel damit zu kämpfen, einen kleinen, aber stetigen Strom von AIDS-Patienten einzudämmen und zu behandeln. Mehrere Tausend Israelis sind Träger der Krankheit. Israel trauert immer noch um die geliebte Sängerin Ofra Haza, die im Jahr 2000 an Aids gestorben ist.

 

Ebola

Diese Viruserkrankung begann in der Region des Ebola-Flusses im Kongo. Ebola ist eine beängstigende Krankheit, deren Sterblichkeitsrate bis zu 70% beträgt und die nicht geheilt werden kann. Die Ursache der Krankheit ist unklar. Sie stammt wahrscheinlich von Tieren. Die meisten geben Affen die Schuld dafür. Das Virus dringt in das Blut ein und verursacht schwere Blutungen, Nierenversagen und Tod.

Glücklicherweise ist es nicht hoch ansteckend, obwohl viele daran gestorben sind. Wäre es ansteckender, wären bereits Millionen daran gestorben.

Nach dem Ebola-Ausbruch im Jahr 2014 wurde ein Impfstoff eingesetzt. Ebola hat sich außerhalb Afrikas, durch infiziertes medizinisches Personal auf Reisen, in einem sehr begrenztem Umfang verbreitet.

 

Masern

Es ist wie eine Krankheit in einer anderen Liga. Wir kennen die Masern bis heute als ein hoch ansteckendes Virus, vielleicht das ansteckendste. Bedenken Sie, dass jeder von uns im Durchschnitt in engem Kontakt mit 12-18 Menschen um uns herum steht.

Masern verbreiten sich durch Atemwegsaerosole – Tröpfchen in der Luft. Sie sind im Großen und Ganzen nicht lebensbedrohlich, verursachen aber einen schweren Ausschlag, Fieber und Husten. Viele glauben, dass es besser ist, Masern schon als Kind zu bekommen und es damit hinter sich zu haben. Da die Krankheit nicht lebensbedrohlich ist, fragen viele, warum wir einen Impfstoff gegen sie brauchen. Aber es gibt ein Problem mit Masern. Eine ihrer schwerwiegenden Komplikationen, die bei weniger als einem Prozent der Menschen auftritt, ist eine zerebrale Degenerationskrankheit namens SSPE, die schwere neurologische Schäden mit einer Sterblichkeit von nahezu 100% innerhalb weniger Monate bis Jahre verursacht.

Um schwerwiegenden Komplikationen vorzubeugen, wurde ein Impfstoff entwickelt, der die Krankheit verhindert. Wenn die breite Öffentlichkeit mit der Einnahme des Impfstoffs einverstanden wäre, könnten die Masern durch Impfung ausgerottet werden.

 

SARS

Das Jahr 2020 ist nicht das erste Mal, dass Millionen Menschen Masken tragen, um Infektionen zu verhindern. Vor zwanzig Jahren trugen die Menschen noch Masken, um sich vor dem SARS-Virus zu schützen, das durch luftübertragene Atemtröpfchen verbreitet wird. (Sogar 1918 trugen die Menschen Masken gegen die Spanische Grippe).

Es dauerte Monate, bis China Daten über das SARS-Virus veröffentlichte, das es inzwischen geschafft hatte, die Grenzen Chinas zu überschreiten und von Singapur über Taiwan nach Südkorea zu gelangen. In diesen Ländern waren viele infiziert, und sie eröffneten spezielle Krankenhäuser für Epidemien.

Die Gesundheitsbehörden lernten, wie man sich gegen SARS verteidigt. Sie blockierten den Verkehr zwischen den Regionen. Dies war das erste Mal, dass viele von uns sahen, wie eine Massenpanik im Gesundheitswesen aussah. Die Menschen hatten Angst davor, die ausgeatmete Luft der Passanten einzuatmen und sie lernten, einen Sicherheitsabstand voneinander zu halten. Das SARS-Virus und das Coronavirus stammen aus der gleichen Familie, die seit den 1960er Jahren bekannt ist. Diese Viren verursachen Fieber, Husten, Atemwegsinfektionen und Durchfall.

Bis 2002 verursachte diese Familie von Viren keine ernsthaften Probleme, aber dann begann sie uns zu bedrohen. Etwa 8000 Menschen erkrankten an SARS, 10 % starben vor dem Abklingen von SARS. Wir dachten, es handele sich nur um ein asiatisches Phänomen, aber jetzt, nur wenige Jahre später, sind wir alle ein Teil des Phänomens. Vielleicht können wir von SARS ermutigt werden, dass das Coronavirus bald hinter uns liegen wird.

 

Coronavirus

Der größte Teil des Globus befindet sich inmitten einer COVID19/Corona-Krise. Wir wissen weder, wie sie in Israel und anderswo gelöst wird, noch wie viele Menschen sterben werden. Irgendwann wird es eine Lösung geben. Irgendwo wird ein Impfstoff entwickelt werden.

Irgendwann wird dies nur eine weitere saisonale Krankheit sein, aber in der Zwischenzeit gibt es dramatische Veränderungen in der Welt. Das Coronavirus breitet sich schnell aus, weil es eine sehr ansteckende Krankheit ist, auch wenn es keine Symptome gibt.

Die Veränderungen, die sich in der Welt nach Corona vollziehen werden, werden in erster Linie wirtschaftliche Veränderungen sein. Wir sehen sie bereits jetzt, und die Veränderungen der Wirtschaft werden zu technologischen Veränderungen führen. Wir sind bereits viele Monate in einem Zeitalter, in dem die Menschen funktionell von zu Hause aus arbeiten können. Einige Unternehmen fragen sich: “Warum müssen eigentlich alle Mitarbeiter jeden Tag in die Büros kommen? Sie werden wirtschaftliche Entscheidungen über ihre Immobilien und über Fahrzeuge für die Mitarbeiter treffen und darüber, wie die Produktivität gemessen werden kann.

Corona Test

Noch einmal: Was wird diese Epidemie beenden? Wahrscheinlich ein Impfstoff! Aber die Entwicklung und Erprobung von Impfstoffen braucht Zeit – ein Jahr, manchmal mehr. Es ist nicht sicher, dass eine Behandlung gefunden wird, die diesen Ausbruch in unmittelbarer Zukunft beenden wird. Und so bleibt uns nur die Infektionsprävention. Genau das haben sie in China getan, als dort das Coronavirus ausbrach, mit Quarantänen und Schließungen. Das ist es, was Israel tut. Die Menschen werden in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Gesundheitsbeamte versuchen, alle Patienten ausfindig zu machen und zu isolieren und sie dann alle auch später zu beobachten.

Alles, was jetzt getan wird, soll nach Ansicht der Experten die Seuche stoppen.

Natürlich wird es politische Einflüsse geben. Die Menschen werden von ihren Regierungen Rechenschaft verlangen. Sie werden vielleicht eine Zunahme autoritärer Regime beobachten. Die Bürger werden fragen: “Wer ist am besten mit dem Virus umgegangen? Die chinesische Diktatur? Der demokratische Westen?

Darauf wird eine Reihe von Nebeneffekten folgen, ein Erblühen der Kultur in allen Bereichen, von Doku-Serien über Filme, Bücher und Lieder. Einige der Folgen werden solche sein, die wir uns noch nicht vorstellen können. Am Ende übersteht die Welt die Pandemien immer auf die eine oder andere Weise, aber eine Sache bleibt, und vielleicht ist auch das eine Epidemie an sich…

Furcht.

Jede Pandemie, die auf die Welt kommt, weckt verschiedene Ängste in uns, die Angst, dass unser Geschäft finanziell zusammenbricht, oder die Angst, den ganzen Tag mit kleinen Kindern zu Hause zu sein, wenn die Schulen abgeriegelt sind, oder die Angst, allein zu sein. Es gibt eine Vielzahl von Ängsten, die Epidemien in uns entfachen. Und es gibt eine große Angst, die wir alle gemeinsam haben, die Angst, dass etwas kommen könnte, das wir nicht überwinden können. Pandemien, Seuchen und die Angst davor gibt es schon seit langem. Und wenn Sie einen Beweis brauchen, lesen Sie diese alten Verse:

“Du brauchst dich nicht zu fürchten vor dem Schrecken der Nacht, vor dem Pfeil, der bei Tag fliegt,

vor der Pest, die im Finstern schleicht, vor der Seuche, die am Mittag verderbt.” – (Psalm 91,5-6)

Wir Menschen sind nicht ganz so mächtig, wie wir manchmal glauben, dass wir es sind.

 

[Für einen visuellen Vergleich der Todesraten bei Pandemien siehe hier.]

Kommentare:

Nur Mitglieder können Kommentare lesen und schreiben.