MitgliederWo schlief Adolf Eichmann?

Das Jerusalemer Wochenblatt Jeruschalayim erzählt in seiner Serie „Geheimnisse Jerusalems“ von ungewöhnlichen Begebenheiten, die sich in Jerusalem zugetragen haben.

von Israel Heute Redaktion |
Ratisbonne-Kloster
Ratisbonne-Kloster

Im Oktober brachte die Zeitung etwas, das sich nur einen Steinwurf von unserer Redaktion entfernt in derselben Straße, der Schmuel Hanagid, abgespielt hat. Hier, genauer gesagt im Ratisbonne-Kloster, war Adolf Eichmann während seines Prozesses untergebracht.

Die Sitzungen des Gerichts wurden von April bis Dezember 1961 im ehemaligen Beit Ha`Am in der Bezalel-Straße abgehalten, nur wenige Meter vom Ratisbonne-Kloster entfernt. Es wurde ein schmaler Weg östlich der Narkis-Straße frei gemacht, auf dem man den Angeklagten zum Gerichtssaal und zurück brachte. Die Verhandlung wurde für die zahlreichen Journalisten aus der ganzen Welt auf eine große Leinwand übertragen, die gleichfalls im Ratisbonne-Kloster aufgestellt war. Auch beherbergte das Kloster Journalisten. Sie wohnten,...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!