MitgliederWie wird der Nahe Osten danach aussehen?

Die Corona-Krise hat den Nahen Osten eiskalt erwischt.

von Aviel Schneider |
Die jordanischen Sicherheitskräfte beobachten eine Warteschlange auf die Lieferung von Brot der Regierung in Amman, Jordanien, warten. Foto: EPA-EFE/ANDRE PAIN

Foto: Jordanische Sicherheitskräfte beobachten eine Warteschlange bei der Lieferung von Brot durch die Regierung in Amman, Jordanien.

 

Viele arabischen Länder im Nahen Osten sind zum Teil bankrott, auf eine Epidemie in diesem Maß sind sie nicht vorbereitet. Außerdem stellt sich die Frage: Wer würde ihnen im Notfall zu Hilfe eilen und einen Rettungsring zuwerfen? Die Corona-Krise hat den Nahen Osten eiskalt erwischt. Israel verfolgt die Entwicklungen in den arabischen Nachbarländern.

Noch bevor der Virus ausbrach, musste der libanesische Ministerpräsident Hassan Diab zugegeben, dass der Libanon seine riesigen Schulden nicht mehr zurückzahlen könne. Israels Nachbar im Norden ist bankrott. Südlich von Israel hat Ägypten seine 100 Millionen-Bevölkerungsquote vor wenigen Wochen überschritten. Das Kabinett in Kairo erklärte, dass es wegen des Bevölkerungswachstums in hoher Alarmbereitschaft sei. Präsident Abd al-Fattah A-Sisi hat das Wachstum der Bevölkerung auf dieselbe Gefahrenstufe gehoben wie Terrorismus. Der...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!