MitgliederWie die Fatah in der Krise stört

Wie die Fatah die Coronakrise ausnutzt, um die Kontrolle im Osten Jerusalems zu erlangen

von Aviel Schneider | | Themen: Jerusalem
Foto: Yehonatan Valtser/TPS

Es ist kein Geheimnis, dass die arabischen Einwohner Jerusalems für die Verbreitung des Coronavirus besonders prädestiniert sind. Gabi Barabash, Professor für Epidemiologie und Präventivmedizin, legte dar, dass Israel bei der Corona-Bekämpfung Ostjerusalem Priorität geben müsse. Aber das ist leichter gesagt als getan.

 Die Fatah versucht in letzten Wochen, Israels Bemühungen zur Eindämmung der Corona-Verbreitung auszunutzen, um eigene Kontrolle über Ostjerusalem zu etablieren“, erklärte der Sicherheitsexperte von N12, Ehud Yaari. „Dazu hat die Fatah in Ostjerusalem ein Notkomitee gegründet, welches in den arabischen Wohnvierteln in Ostjerusalem Lebensmittel verteilt, unerlaubte Straßensperren errichtet und die Bürger zu medizinischer Versorgung einlädt. Auf diese Weise versucht die Fatah, ein alternatives Regierungssystem in Ostjerusalem zu schaffen.

Das irritiert die Palästinenserbevölkerung in Jerusalem. Die Leute wissen nicht recht, auf wen sie hören sollen – auf das israelische Gesundheitsministerium und die israelische Polizei, oder die Vorschriften der Fatah, die in den arabischen Vierteln dominiert....

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!