MitgliederWenn nur Frieden wäre

Obwohl sich Israel vornehmlich auf die High-Tech-Branche konzentriert, ist das Land dennoch seinen Nachbarn meilenweit überlegen, was die Lösungen zur Hungerkrise betrifft

von Rami Dabbas |
Foto: Maor Kinsbursky/Flash90

Es ist nicht Science Fiction, es sind Fakten. Israel ist eine der wenigen Nationen auf dieser Erde, die Lösungen zur Beendigung des Welthungers entwickeln kann oder diese Lösungen bereits besitzt. Das Welthungerproblem betrifft ganze 78 Millionen Menschen.

Besonders in unserer Region (Asien und Afrika) schreien Nationen nach fortschrittlichen Anbaumethoden und Technologie gegen Materialmangel, niedrige Bodenfruchtbarkeit, Wasserknappheit und Energieverbrauch – alles Resultate beispiellosen Bevölkerungswachstums.

Israel hat fortschrittliche landwirtschaftliche Techniken entwickelt und ist trotz seiner geringen Größe zu einem globalen Vorreiter auf dem Gebiet geworden, vor allem durch Innovationen wie die Tröpfchenbewässerung, die die Wüste wahrlich zum blühen gebracht hat. Zudem hat der jüdische Staat Weidesysteme und die Verteilung von Nutztieren entwickelt, was zu bahnbrechenden Anstiegen der Molkereiproduktion geführt hat.

Dass an den israelischen Spitzenleistungen etwas dran sein muss, beweisen unter anderem die vielen ausländischen Fachspezialisten (seit neustem kommen immer mehr aus Indien), die sich an israelischen Universitäten und Forschungszentren einschreiben, um ihr Fachwissen und ihre Erfahrung zu bereichern und damit ihrem eigenen Volk zu helfen.

Das ist umso erstaunlicher, wenn man...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!