VAE: Frieden nicht vom palästinensischen Staat abhängig

VAE-Beamter: “Unsere Interessen können nicht länger hinter die Interessen der Palästinenser zurückgestellt werden”

Mann mit VAE Fahne
Yonatan Sindel/Flash90

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) haben viel Lärm darüber gemacht, wie ihre Entscheidung, die Beziehungen zu Israel zu normalisieren, auch der Sache des palästinensischen Nationalismus dienen wird. Wahrscheinlich müssen sie das tun, um den arabischen Zorn über das Abkommen zu mildern. Aber zumindest ein hoher Beamter der VAE hat klargestellt, dass die Normalisierung der Beziehungen zu Israel keineswegs von Fortschritten im israelisch-palästinensischen Friedensprozess abhängig gemacht wurde.

Siehe: Araber lösen sich vom Joch der palästinensischen Sache

Tatsächlich sagte Omar Saif Ghobash letzte Woche gegenüber mehreren Medien, einschließlich des israelischen Nachrichtenportals Ynet, dass seine Nation nicht länger zulassen würde, dass ihre eigenen nationalen Interessen als Geisel der palästinensischen Sache dienen.

Ghobash ist heute stellvertretender Minister für Kultur- und Öffentlichkeitsdiplomatie in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Zuvor war er Botschafter der VAE in Frankreich (2017) und davor acht Jahre lang (2009-2017) Botschafter Abu Dhabis in Russland.

In einem Gespräch mit den russischen Sputnik News erklärte Ghobash, dass die VAE seit langem eigene Streitigkeiten mit der palästinensischen Führung über “Management, Regierungsführung und Veruntreuung von Geldern” haben.

“Einer der Gründe, warum wir uns entschieden haben, weiterzumachen und Frieden mit den Israelis zu schließen, ist, dass unsere Interessen nicht länger hinter den Interessen dieser innenpolitischen Auseinandersetzungen unter den Palästinensern zurückstehen können”, fuhr der emiratische Botschafter fort. “Nachdem wir uns erst einmal von der palästinensischen Sache oder der palästinensischen Seite getrennt haben, öffnete das die Debatte darüber, was wir in unserem eigenen Interesse tun sollten.

In einem Interview mit dem israelischen Nachrichtenportal Ynet fügte Ghobash hinzu, dass die VAE “volle Beziehungen zu Israel haben werden und wir beabsichtigen, diese zu maximieren”. Er wiederholte, dass diese Beziehungen keine Geisel für die internen Probleme der Palästinenser sein würden, und er hoffe, dass das Abkommen zwischen Israel und den VAE die Palästinenser “aufrütteln” und zu echtem Frieden führen werde.

Oh, und Ghobash sagte auch, dass er bereits Hebräisch lerne, um sich auf seinen ersten Besuch in Tel Aviv vorzubereiten.