USA: Juden tragen in der Öffentlichkeit aus Angst keine Kippa

85 % der Juden in den USA sind der Meinung, dass der Antisemitismus sich ausweitet

von Yossi Aloni | | Themen: BDS
Amerikanischer Jude in der U-Bahn in New York Foto: Nati Shohat/Flash90

Anlässlich des Terroranschlags auf eine Synagoge in Pittsburgh vor einem Jahr, bei dem 11 Juden getötet wurden, hat das Amerikanisch-Jüdische Komitee (AJC) jetzt eine Umfrage in Auftrag gegeben, die einen Anstieg antisemitischer Angriffe auf Juden in den USA belegt.

 Im Rahmen der Studie wurden Juden in den USA befragt. 85 Prozent von ihnen merken einen deutlichen Anstieg an Antisemitismus in ihrem Land. Ein Drittel der befragten Juden haben Angst davor, sich in der Öffentlichkeit als Jude zu erkennen zu geben. 47 Prozent geben an, dass ihre Synagoge oder jüdische Einrichtung bereits bedroht oder sogar angegriffen worden ist. Ein Drittel gaben zu, aus Sicherheitsbedenken bestimmte Versammlungen und den Besuch jüdischer Stätten zu vermeiden, da „Jüdischsein nicht mehr angenehm ist“.

88 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass Antisemitismus in den USA heute ein Problem darstellt. Mehr als die Hälfte können bestätigen, dass ein bezahlter Sicherheitsmann regelmäßig ihre jüdischen Institutionen bewacht. 23 Prozent der amerikanischen Juden sind bereits Opfer antisemitischer Attacken geworden, sei es körperlich, per Telefon oder per Brief.

76 Prozent können mit dem BDS Protest etwas anfangen, der Boykottbewegung gegen Israel. 82 Prozent davon glauben, dass diese Bewegung und die Palästinenser allgemein antisemitisch sind. Viele amerikanischen Juden sehen Anti-Zionismus als Antisemitismus, beispielsweise die Verneinung des Existenzrechts Israel (84%).

Nur 24 Prozent glauben, dass der amerikanische Präsident Donald Trump dem Antisemitismus ausreichend entgegentritt. 41 Prozent machen die rechtsgerichtete Republikanerpartei für den Anstieg des Antisemitismus verantwortlich, nur 13 Prozent dagegen die Demokratische Partei. 89 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass die extreme Rechte die Brutstätte antisemitischer Bedrohung für die amerikanischen Juden sei, 49 Prozent sehen die extreme Rechte als ernsthafte Bedrohung. 64 Prozent sehen die extreme Linke in der Verantwortung und 15 Prozent als ernsthafte Bedrohung. Islamischer Extremismus wird von 85 Prozent der Juden für Antisemitismus verantwortlich gemacht, 27 Prozent sehen darin eine ernste Bedrohung.

 

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox