MitgliederUnterwegs in Haifa: Der paradiesische Bahai-Garten – Teil 2

Die Bahai-Gärten sind bei ausländischen und israelischen Touristen sehr beliebt, und Menschen aller Glaubensrichtungen sind willkommen.

von Rachel Avraham | | Themen: Bahai-Garten
Foto: Oren Fixler/Flash90

Abdul Baha, der älteste Sohn des Bahai-Propheten Baha’u’llah, sagte einmal: „Das Gedenken an Gott ist wie der Regen und der Tau, die den Blumen und Hyazinthen Frische und Anmut verleihen, sie beleben und ihnen Duft, Wohlgeruch und neuen Reiz verleihen. Strebe durch sie danach, Gott bei Nacht und bei Tag zu loben und zu preisen, damit sie unendliche Frische und Schönheit erlangen.“

 „Baha’u’llah sah voraus, dass die Stadt Haifa ein wunderschöner Ort mit Gärten ringsum sein wird und mit Akko vereint sein wird“, kommentierte Reiseleiter Azriel. „Was wir um uns herum sehen, ist der Versuch, die Prophezeiung von Baha’u’llah zu erfüllen. Die Gärten sind immer ein Ort der Erholung, der Meditation und des Gebets. Die Bahai-Gläubigen, die hierherkommen, können auf jeder Terrasse anhalten, beten und meditieren, wenn sie wollen.“

„In den Gärten werden Sie viele Bäume, Blumen usw. sehen“, fügte er hinzu. „Normalerweise ist jede Terrasse fast gleich. Es gibt eine...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!