MitgliederRiesige Ausgrabung bei Bet Schemesch

Fährt man auf der Autobahn 38 in Richtung Süden, kann man bei Bet Schemesch auf beiden Seiten der Straße beobachten, wie eine gesamte antike Stadt ausgehoben wird.

von Michael Selutin | | Themen: Archäologie
Foto: Yonatan-Sindel/Flash90

Hunderte Arbeiter graben seit vielen Monaten in der Gegend und entdecken immer neue Bereiche der alten Stadt, von der bereits hunderte Gebäude erfasst sind. Wenn man genau hinschaut, erkennt man, dass viele dieser Gebäude mit einer Art Rohrsystem verbunden sind, das in den Steinboden gehauen wurde.

Es wurden viele große Tongefäße gefunden mit der Aufschrift „Le-Melech“ – für den König. Die Funde stammen höchstwahrscheinlich aus dem siebten Jahrhundert vor Christus, als Hesekia, Menasse und Amun im Königreich Juda regierten. Die Rohre deuten auf Ölproduktion hin, die auf industriellem Niveau lag und weit größer war als alles, was bisher aus dieser Zeit ausgegraben wurde.

Allerdings war Juda in dieser Zeit nicht unabhängig, sondern ein Vasall des assyrischen Königreichs, was in der Bibel und auch in assyrischen Schriften beschrieben ist. Der Wohlstand von Bet Schemesch wurde wahrscheinlich nur...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!