MitgliederRezept: Okra mit Tomatenmark

Eines der Gerichte, die den Titel einer königlichen Mahlzeit erhalten, ist die Okra (hebr. Bamia), auch bekannt als Gemüse-Eibisch.

von Yagil Yitzhakov |
Foto: Yagil Yitzakov

Den Braten bereite ich separat vor. Nach dem Kochen der Okra mit dem Fleisch und der Soße kommt weißer Reis dazu und fertig ist das Festmahl.

Tipps vom Meisterkoch Yagil:

• Man kauft in der Saison eine große Menge frischer Okra, spült sie unter fließendem Wasser ab, legt sie in eine Form und trocknet sie in der Sonne. Dann schneidet man den Kopf und das spitze, etwas schleimige Ende ab und brät sie mit etwas Öl leicht in der Pfanne an. Danach lässt man die Okra in einem Sieb bei Zimmertemperatur abkühlen und füllt sie portionsweise in Tüten, die man einfriert.

• Nach dem Braten schrumpft Okra für gewöhnlich, und beim Kochen dehnt sich das Gemüse wieder aus. Dabei nimmt es die Flüssigkeit der Soße...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!