Regen, Donner und viele Blitze in ganz Israel

Starke Regenfälle brachten Überschwemmungen, zusätzlich zum willkommenen Anstieg des Wasserspiegels des See Genezareth

von via TPS |
Wolken Foto: Abed Rahim Khatib/Flash90

In den vergangenen 24 Stunden hat es in Israel 1.664% mehr Blitzeinschläge gegeben als sonst im Monat November. Das ergab ein Vergleich zum mehrjährigen Durchschnitt im November, berichtete das Blitzlabor der Israelischen Elektrizitätsgesellschaft (IEC) am Donnerstag.

Das Labor verzeichnete seit Mittwochnachmittag 2.097 Blitzeinschläge, als im ganzen Land ein heftiger Wintersturm mit viel Regen und Gewitter wütete.

Wenn die Himmelstore sich öffnen. Israel wurde in diesem Monat mehrmals von heftigen Regenfällen heimgesucht.

Die meiste Blitzaktivität wurde in der Küstenebene, von Ashkelon im Süden bis Haifa im Norden, und im Landesinneren um die Region Lachish und den westlichen Teil Galiläas registriert.

An der Küste kam es wegen der heftigen Regenfälle zu zum Teil schweren Überschwemmungen. Die Straßen in Bnei Brak und Ramat Hasharon wurden überflutet, ebenso wie die Hauptverkehrsstraßen im Großraum Tel Aviv.

Segen und Fluch. Israelische Feuerwehrleute suchen nach Menschen, die nach den heftigen Regenfällen der vergangenen Woche in einem überfluteten Parkhaus eingeschlossen waren.

An einer Straße in der Stadt Ashkelon öffnete sich ein tiefes Senkloch.

In Kafr Manda, einem arabischen Dorf nördlich von Nazareth, stürzte eine Stützmauer ein und traf ein nahegelegenes Auto, das dadurch vollständig zerstört wurde.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox