Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen

Um 2 Uhr nachts ertönten die Sirenen in Aschdod und in der Shfela-Ebene. Insgesamt 2 Raketen explodierten auf offenem Gelände, ohne Schaden anzurichten

Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen
Archivbild - Yonatan Sindel/Flash90

In der vergangenen Nacht wurden die Bürger Israels von den Problemen des Corona-Alltages abgelenkt und wieder daran erinnert, in welcher Realität sie leben. Gegen 2 Uhr wurden in Aschdod und in der Region der Shfela-Ebene die Sirenen ausgelöst. Über der zur Gush Dan Region gehörenden Stadt Bat Yam war das Raketenabwehrsystem Iron Dome aktiv. Splitter der Abwehrrakete wurden später an der Strandpromenade der Stadt gefunden.

Überreste der Abwehrrakete landeten in der Stadt Bat Yam

 

Die israelische Armee bestätigte, dass insgesamt zwei Raketen vom Gazastreifen aus auf Israel abgefeuert wurden. Nur die zweite Rakete löste Raketenalarm aus, die erste Rakete explodierte auf offenem Feld.

Als Reaktion auf den Raketenbeschuss griff die israelische Armee unterirdische Infrastrukturen und millitärische Einrichtungen der Hamas im Gazastreifen an.

Raketenabwehr über der Stadt Holon im Zentrum Israels, heute Nacht

 

Es wird angenommen, dass die Raketen von dem Islamischen Jihad abgefeuert worden sind. Die Terror-Organsisation gedachte am vergangenen Donnerstag ihrem ehemaligen Kommandanten Baha Abu al-Atta, der im November 2019 durch einen israelischen Angriff liquidiert worden war.

Kommentare:

Nur Mitglieder können Kommentare lesen und schreiben.