MitgliederPassah

Unter den drei Wallfahrtsfesten ist Pessach (Passah) eine Klasse für sich.

von Dov Chaikin |
Foto: Esther Rubyan/Flash90

Der Bezug auf die Jahreszeit ist bei Schawuot (Pfingsten) und bei Sukkot (Laubhüttenfest) sehr auffällig, nicht jedoch zu Passah. Dem Passahfest kommt hingegen eine maßgebliche historische Bedeutung zu, was bei den anderen beiden Festen nicht der Fall ist. Es war die erste Nacht des ersten Passahfestes, in der die Kinder Israels zum ersten Mal eine Nation wurden – durch das direkte Eingreifen Gottes.

„Im ersten Monat, am vierzehnten [Tag] des Monats, zur Abendzeit, ist das Passah des Herrn.“ (3. Mose 23,5). Das Wort „Passah“ kennzeichnet das Vorbeigehen des Herrn, das Passieren des Herrn an den Häusern der Israeliten, was sie in dieser Nacht vor seinem Zorn bewahrte, der allen Erstgeborenen in Ägypten den Tod brachte.

Das Zeichen für den Herrn, er möge am Haus eines Israeliten (und eines jeden, der an Gott glaubt und gehorsam ist) vorbeigehen, war das Blut des Passah-Lammes, an die Pfosten des Hauses gestrichen. Es gab keine Errettung ohne dieses Blut.

Der Herr – oder sein Bote...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!