Messerattacke zwischen Jerusalem und Maale Adumim vereitelt

Eine Terroristin soll sich heute früh den Sicherheitsbeamten eines Kontrollpunktes östlich von Jerusalem mit einem Messer in der Hand genähert haben. Bevor sie jemanden verletzen konnte, wurde sie von den Sicherheitskräften erschossen.

Ersten Berichten zufolge soll heute früh kurz nach 10 Uhr Ortszeit eine Messerattacke einer arabischen Terroristin vereitelt worden sein. Wie das Nachrichtenportal Arutz 7 berichtete, soll sich eine arabische Frau dem Kontrollpunkt al-Zaim östlich von Jerusalem auf der Straße 1 mit einem Messer in der Hand den Sicherheitsbeamten genähert haben. Daraufhin soll die Angreiferin durch Schüsse der Sicherheitskräfte neutralisiert worden sein.

Auf israelischer Seite soll niemand zu Schaden gekommen sein. Kurze zeit nach dem Vorfall wurde gemeldet, dass die Terroristin ihren Verletzungen erlegen sei.. Die Hauptverbindungsstraße zwischen Jerusalem und Maale Adumim ist zurzeit für den Verkehr gesperrt.

Was die arabische Frau zu ihrer Tat bewegte, ist zurzeit noch nicht bekannt.

Bild: Der al-Zaim Kontrollpunkt (Foto: Isr. Polizei)

Kommentare: