Mel Gibson bereut

Spende für Holocaustüberlebende

von Israel Heute Redaktion |
Foto: WikiCommons

Seit Oscarpreisträger Mel Gibson vor fast zehn Jahren eine Hasstirade über „die Juden“ vom Stapel ließ – er soll damals betrunken gewesen sein und auch den Polizisten, der ihn festnahm, gefragt haben, ob dieser Jude sei – ist er als Antisemit verschrien.

Jetzt reiben sich Israelfreunde jedoch die Augen und können kaum glauben, was verschiedene Medien berichten: Mel Gibson spendet anonym für Holocaustüberlebende.

Das musste erstmal überprüft werden. Nach vielen Anfragen antwortete die Organisation Survivor Mitzvah Project, der Gibson angeblich hilft, mit einem Tweet: „Ehre, wem Ehre gebührt. Die anonyme Hilfe für Holocaustüberlebende ist die höchste Form von Wohltätigkeit“.

Damit ist noch nicht gesagt, dass Mel Gibson ein Freund der Juden ist, aber besonders die Anonymität, unter der er Hilfe gibt, spricht dafür, dass er es ernst meint und vielleicht wieder auf freundlichem Fuß mit dem Volk Gottes stehen will.

In Israel freuen wir uns über jeden Freund, verzeihen schnell und gerne und strecken auch Herrn Gibson die Hand zur Freundschaft aus.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox