MitgliederLevi Strauss – Erfinder der Blue Jeans

Wie Juden die Welt bereichern

von Netanell Doron |
Foto: Hannah Cossey / Flickr

Als 1848 in Kalifornien der Goldrausch ausbrach, strömten Abenteurer aus der ganzen Welt herbei. Löb Strauss, ein deutsch-jüdischer Einwanderer, verließ 1853 das Familiengeschäft in New York, um in San Francisco mit Bedarf für Minenarbeiter zu handeln.

Strauss gründete einen Laden für Trockengüter. Bei Levi Strauss & Co. (Löb hatte Levi als Vornamen angenommen) kauften die Goldgräber Kleidung, Zelte und Werkzeuge. 1872 schrieb ihn ein Kunde an. Er hieß Jacob Davis und lebte in Nevada. Von Beruf war er Schneider. Davis informierte Strauss über seine Idee, Hosennähte mit Nieten zu verstärken. Die beiden Männer beantragten gemeinsam ein Patent. Dann kreierten sie ihre robuste Arbeitshose aus Baumwolle, die an den Stresspunkten Kupfernieten hatte: die erste Blue Jeans.

 Lange waren Blue Jeans nichts weiter als das im Westen gebräuchliche Arbeiterkleid. In den 1920er Jahren kamen die ersten Touristen auf die Ferienranches in Kalifornien. Sie brachten die Blue Jeans mit nach Hause, und die Hose trat...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!