Krieg mit Gaza in diesem Jahr möglich

Die Misswirtschaft der Hamas und die dadurch entstandenen schlechten humanitären Bedingungen könnten noch in diesem Jahr zu einem neuen Krieg zwischen Israel und dem Gazastreifen führen, warnte Generalstabschef Gadi Eizenkot.

Krieg mit Gaza in diesem Jahr möglich

Der Generalstabschef der israelischen Armee Gadi Eizenkot sagte gestern auf der Sitzung des Kabinetts, dass eine neue Auseinandersetzung zwischen Israel und der Hamas noch in diesem Jahr möglich sei. Grund dafür sei die Misswirtschaft der Hamas im Gazastreifen und die daraus folgenden schlechten humanitären Bedingungen.

Wegen der Knappheit an Strom und Lebensmittel während der Wintermonate sei es gut möglich, dass die Hamas eine Eskalation im Streit mit Israel suche, um die Bevölkerung von den wahren Problemen abzulenken, erklärte Eizenkot.

Am Samstag wurde in israelischen Medien berichtet, dass Israel in Erwägung ziehe, humanitäre Hilfe direkt nach Gaza zu schicken, um eine neue Runde der Gewalt zu verhindern. Dies zeige, wie ernst Israel die momentane Situation im Gazastreifen sähe.

Gestern berichtete die arabische Zeitung Al Quds Al Arabi, dass die Hamas glaube, dass ein neuer Krieg mit Israel schon in den kommenden Tagen ausbrechen könnte. Grund dafür sei eine großangelegte Übung der israelischen Fallschirmjäger, die bald stattfinden soll. Daher habe die Hamas den Notstand ausgerufen und damit begonnen, Truppen an der Grenze zu konzentrieren.

Der Nahost-Gesandte der Vereinigten Nationen, Nikolay Mladenov, warnte am vergangenen Dienstag, das Gaza vor dem vollständigen Zusammenbruch stände. Seiner Meinung nach sei der Schlüssel für eine Rettung Gazas die Wiedereinsetzung der Regierung der Palästinensischen Autonomiebehörde unter Mahmud Abbas im Gazastreifen, zehn Jahre nachdem sie von der Hamas aus dem Gazastreifen vertreiben worden war.

„Ansonsten besteht die Gefahr, dass Gaza erneut explodieren wird, diesmal jedoch viel brutaler und tödlich als in der Vergangenheit“, warnte Mladenov während seiner Rede bei der jährlichen Konferenz des Instituts für nationale Sicherheit in Tel Aviv (INSS).

Archivbild: Hamas Terroristen (Foto: Abed Rahim Khatib Flash90)

Kommentare: