Kindervorstellung in Gaza – Grundschüler sprengen Panzer und töten israelischen Soldaten

Am vergangenen Wochenende hat es in einer Grundschule in Gaza eine Vorstellung gegeben, in denen die Grundschüler sich als Kämpfer des Islamischen Dschihad präsentieren. Im Publikum sitzen die Eltern der Kinder und sehen begeistert zu, wie ihre Schützlinge mit einem “Sprengsatz” einen Panzer der israelischen Armee in die Luft jagen, “Mörsergranaten” abschiessen und einen israelischen Soldaten “töten”.

Am vergangenen Wochenende hat es in einer Grundschule in Gaza eine Vorstellung gegeben, in denen die Grundschüler sich als Kämpfer des Islamischen Dschihad präsentieren. Im Publikum sitzen die Eltern der Kinder und sehen begeistert zu, wie ihre Schützlinge mit einem “Sprengsatz” einen Panzer der israelischen Armee in die Luft jagen, “Mörsergranaten” abschiessen und einen israelischen Soldaten “töten”.

Die Gehirnwäsche und die Ermutigung zur Gewalt nimmt in Gaza immer extremere Formen an. In einer Grundschule im Stadtteil Zeitoun in Gaza fand am Wochenende eine Vorstellung zum Ende des Schuljahres statt. Die mitwirkendenen Schüler waren als Kämpfer des Islamischen Dschihad verkleidet, trugen Helme und hatten Spielzeug-Gewehre in der Hand. Die bis zu zehn Jahre alten Kinder zeigten in der Vorstellung, wie man Sprengsätze unter einen Panzer legt und ihn in die Luft sprengt, wie man Mörsergranaten auf Stellungen der israelischen Armee schiesst und wie man während eines Überfalls einer israelischen Stellung einen israelischen Soldaten tötet. Im Publikum sassen die Lehrer und Eltern der Kinder und klatschten begeistert Beifall für die Darbietung der Grundschüler.

Diese Art von Schulvorstellungen am Ende des Schuljahres hat es auch in der Vergangenheit bereits gegeben, aber eine Vorstellung wie diese, wo derart viel investiert wurde und die derart grausame Szenen wie die Tötung eines Soldaten beinhalten, hatte es bisher noch nicht gegeben.

Kommentare: