Jordanischer Abgeordneter ehrt Terroristen

Während in Israel die Opfer der Terror-Attacke von Ariel beigesetzt wurden, lobte ein jordanischer Parlamentsabgeordneter am Rednerpult die Tat des 18-jährigen arabischen Terroristen.

von |

Während in Israel die Opfer der Terror-Attacke von Ariel beigesetzt wurden, lobte ein jordanischer Parlamentsabgeordneter am Rednerpult die Tat des 18-jährigen arabischen Terroristen Omar Abu Lila, der noch immer auf der Flucht ist.

Khalil Hussein Atieh ist ein 60-jähriger Abgeordneter des Unterhauses des jordanischen Parlaments. In seiner Rede vor dem Parlament sagte er gestern: “Ich gebe Omar Abu Lila den militärischen Gruß für seine Operation in der Nähe der Stadt Salfit im Westjordanland, die zur Tötung und Verletzung von Besatzungssoldaten und Zivilisten geführt hat.”

Dann begann eine Flut von Schimpfwörtern, mit denen er Israels angebliche Versuche kritisierte, die Al-Aqsa Moschee auf dem Tempelberg zu untergraben. Auch forderte er die jordanische Regierung auf, ihren Botschafter aus Israel zurückzurufen und den israelischen Botschafter in Jordanien, Amir Weissbrot, des Landes zu verweisen. Dafür benutzte der jordanische Angeordnete eine Reihe antisemitischer Beleidigungen, die auf Passagen des Korans beruhen.

“Der Angriff (der Terroranschlag) ereignete sich während einer Dringlichkeitssitzung des Repräsentantenhauses, in der die Angriffe der Besatzung gegen die Al-Aqsa Moschee in Jerusalem diskutiert wurden. Ich verlangte in meiner Rede Den Ausschluss des Botschafters der Besatzung und nannte ihn den ‘Sohn von Affen und Schweinen’”, sagte der Abgeordnete.

Seine Rede wurde auf der Facebookseite des Abgeordneten von vielen Menschen gelobt. Unter anderem wurde er dort als “Ehrenmann” bezeichnet.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox