Israel reagiert auf Feuerballon-Attacken aus Gaza

Israelische Luftwaffe bombardiert Hamas-Ziele im Gazastreifen  

von Israel Heute Redaktion |
Feuerwehr löscht einen durch Feuerballons ausgelösten Feuers im Simhoni Wald im Süden des Landes

Die Hamas hat wieder angefangen, Israel mit Feuerballons anzugreifen. Mehr als 30 Brände im Grenzgebiet zum Gazastreifen.

Als Reaktion auf Dutzende von Feuerballons, die von Terroristen aus dem Gazastreifen auf Israel abgeschossen wurden, haben Kampfflugzeuge der israelischen Luftwaffe (IAF) in der Nacht zum Dienstag Terrorziele der Hamas im Gazastreifen angegriffen.

Für Israels neuen Ministerpräsidenten Naftali Bennet war dies die erste militärische Handlung. Er vertrat schon in der Vergangenheit die Ansicht, dass Angriffe mit Feuerballons den Raketenangriffen aus dem Gazastreifen gleichzusetzen seien.

Ein Sprecher der israelischen Armee erklärte, man habe militärische Komplexe der Hamas angegriffen, die als Lager und Treffpunkte für Terroristen der Brigaden in Khan Yunis und Gaza dienten.

„Die Terrororganisation Hamas ist verantwortlich für das, was im Gazastreifen geschieht und wird die Konsequenzen ihrer Handlungen tragen“, erklärte der Sprecher.

„Die israelische Armee ist angesichts der fortgesetzten terroristischen Operationen aus dem Gazastreifen auf alle Szenarien vorbereitet, einschließlich einer weiteren Operation gegen die Hamas“, sagte er weiter.

Keine Vorbereitungen für eine Geburtstagsfeier, sondern ernst zu nehmender Terror gegen Israel

Terroristen aus dem Gazastreifen ließen am Dienstag den ganzen Tag über Dutzende von Ballons mit brennbaren Materialien und Sprengladungen über israelisches Territorium ab, wodurch etwa 30 Brände in Gebieten nahe der Grenze zum Gazastreifen ausgelöst wurden.

Die Brände verursachten Schäden, aber niemand wurde bei dem Angriff verletzt.

Eine Sprengladung, die an einem Ballon befestigt war, explodierte über einem Kibbuz im Regionalrat Sha’ar Hanegev. Eine laute Explosion war in der Gegend zu hören und Kinder, die sich auf dem Spielplatz befanden, rannten in Sicherheit.

An mehreren Stellen an der Grenze zu Israel verbrannten Randalierer aus dem Gazastreifen Reifen und warfen Sprengladungen. Die israelische Armee reagierte mit Mitteln zur Auflösung von Massenansammlungen.

Verteidigungsminister Benny Gantz erklärte nach der Operation im Gazastreifen im letzten Monat, dass Israel keine Aggression aus dem Gazastreifen dulden würde und auf jegliche Angriffe mit Gewalt reagieren würde.

 

Tweet der israelischen Luftwaffe über ihre Angriffe auf Terrorziele im Gazastreifen:

Als Vorsichtsmaßnahme hatte die israelische Armee gestern noch vor Beginn des in Jerusalem stattfindenden  Fahnenmarsches mehrere Iron Dome Batterien zur Abwehr gegen einen möglichen Raketenbeschuss aus Gaza im Süden Israels aufgestellt.

 

Der Fahnenmarsch in Jerusalem verlief ohne größere Zwischenfälle.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox